• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel beim Tabellenfünften der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga (RBBL), den Rhine River Rhinos Wiesbaden, mit 74:54 gewonnen und stehen mit acht Siegen und acht Niederlagen auf dem sechsten Tabellenplatz.

Noch vor der Partie mussten die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen die kurzfristigen Ausfälle von Martin Steinhardt und Janne Deutschmann verkraften, die nicht mit in die hessische Landeshauptstadt reisten. Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge wollte das Team von Spielertrainer Alireza Ahmadi nicht nur endlich wieder einen RBBL-Sieg einfahren, sondern auch Revanche für die 70:59-Heimniederlage gegen die Rhinos nehmen.

Von Beginn an zeigten die BG Baskets eine gute Leistung: Nach einem knappen Vorsprung zum Ende des ersten Viertels (17:16), gelang es dem HSV Top-Team die Führung im zweiten Spielabschnitt weiter auszubauen. Auch im dritten und vierten Viertel waren die BG Baskets spielbestimmend und konnten im Verlauf des Spiels alle vier Viertel gewinnen.

Auch in den aussagekräftigen Statistiken zu Trefferquote und Rebounds war das HSV-Team dem Gastgeber aus Wiesbaden überlegen. Zudem scorten auf Seiten der BG Baskets Hamburg mit Mojtaba Kamali (24 Punkte), Mareike Miller (20), Kai Möller (16) und Alireza Ahmadi (10) gleich vier Spieler:innen zweistellig. Dem iranischen U23-Nationalspieler Kamali gelang mit überragenden 21 Rebounds sogar ein Double-Double.

„Gratulation an das gesamte Team, dieser Sieg war überfällig und durch eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung auch hochverdient. Endlich konnten wir unsere Möglichkeiten über ein gesamtes Spiel konstant umsetzen und alle vier Viertel für uns entscheiden. Eine aggressive Defense und eine effektive Offense waren der Schlüssel zum Erfolg“, resümiert Co-Trainer Peter Richarz die Begegnung.

BG Baskets-Coach Alireza Ahmadi ergänzt: „Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt, das den Spieler:innen Selbstvertrauen geben wird.“

Am kommenden Wochenende stehen die letzten beiden Saisonspiele für die BG Baskets Hamburg an: Am Sonnabend, 27. März, gastieren die HSV-Rollstuhlbasketballer:innen ab 19.30 Uhr beim RBBL-Rekordmeister RSV Lahn-Dill, am Sonntag, 28.März, ist das HSV-Team ab 16 Uhr bei den Baskets 96 Rahden gefordert.

 

Rhine River Rhinos Wiesbaden vs. BG Baskets Hamburg:
Mojtaba Kamali (24 Punkte), Mareike Miller (20), Kai Möller (16), Alireza Ahmadi (10), Saman Balaghi (2), Nikolaus Classen (2), Maya Lindholm, Anne Patzwald, Luc Weilandt

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.