Weitere Artikel zu "Sport in Kürze"

Festakt erstmals in der Landeshauptstadt Düsseldorf

Frechen, 5. November 2018. Heute beginnt die entscheidende Phase der Sportlerwahl des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). Vom 5.11. bis zum 18.11. kann unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de/de/para-sportlerwahl oder www.sportschau.de, www.kicker.de und www.zdfsport.de für die Para Sportler des Jahres 2018 abgestimmt werden.
In der öffentlichen Wahlrunde stehen folgende Spitzenathleten in den vier Kategorien Sportlerin, Sportler, Team und Nachwuchssportler zur Auswahl (alphabetische Reihenfolge):

Weiterlesen ...

Neuer DBS-Lehrgangsplan bietet über 1000 Bildungsangebote

Frechen, 25. Oktober 2018. Mit über 1000 hochwertigen Angeboten startet der Deutsche Behindertensportverband (DBS) in das Aus-, Fort- und Weiterbildungsjahr 2019. Damit bleibt die Auswahl an Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Menschen mit Behinderung unverändert hoch.
„Wir freuen uns sehr, den Übungsleiterinnen und Übungsleitern sowie allen Interessierten wieder zahlreiche abwechslungsreiche und hochwertige Qualifizierungsmaßnahmen anbieten zu können“, sagt die DBS-Vizepräsidentin Bildung/Lehre, Dr. Vera Jaron und fügt hinzu: „Der Schwerpunkt der Bildungsangebote liegt auch 2019 im Bereich des Rehabilitationssports, denn als größter Leistungserbringerverband ist es dem DBS ein wichtiges Anliegen, die Qualität von Rehabilitationssportangeboten auch über den Bildungsbereich stetig weiter zu entwickeln.“
Mit vielen aktuellen Bildungsangeboten richtet sich der DBS-Lehrgangsplan 2019 wie in den vergangenen Jahren an Menschen mit und ohne Behinderung, die sich für Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Bereich des Sports für Menschen mit Behinderung interessieren und qualifizieren möchten. Insgesamt werden für das Bildungsjahr 2019 rund 355 Ausbildungen und 655 Fortbildungen bundesweit angeboten. „Durch diese hohe Zahl an Bildungsmaßnahmen ermöglichen unsere Landes- und Fachverbände sowie die DBS-Akademie allen Interessenten ein passendes und wohnortnahes Angebot zu finden.“, betont Jaron.
Im Jahr 2019 wird zudem das Thema Digitalisierung einen großen Stellenwert im DBS einnehmen. Bereits jetzt können viele Lehrgangsanmeldungen online durchgeführt werden. Darüber hinaus wird die Lernplattform DBS-IP, auf der Lehrskripte, Link- und Literaturlisten zur Verfügung stehen und auf der ein Kontakt zu anderen Kursteilnehmenden hergestellt werden kann, von immer mehr Landes- und Fachverbänden genutzt. „Das Nachschlagen von Angeboten im Internet wird ebenfalls immer selbstverständlicher. Daher wird der DBS-Lehrgangsplan ab der nächsten Ausgabe alleinig als digitales Angebot zur Verfügung stehen“, erklärt Vera Jaron. So wird das Printprodukt nach dem Druck des DBS-Lehrgangsplans 2019 eingestellt.
Der DBS-Lehrgangsplan 2019 ist als Druckversion und als E-Paper erhältlich und kann zudem hier eingesehen werden. Bei Rückfragen zu den einzelnen Bildungsmaßnahmen hilft Ihnen der zuständige Landes- oder Fachverband oder die DBS-Akademie gerne weiter.

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren gegen Topfavoriten RSB Thuringia Bulls mit 68:92

Die BG Baskets Hamburg haben am gestrigen Sonnabend beim deutschen Meister RSB Thuringia Bulls mit 68:92 erstmals in dieser Saison verloren.
Gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Elxleben, der seine Gegner zuletzt je-weils deutlich deklassiert hatte, konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer lange mithalten. Nur drei Punkte lag die Mannschaft von Trainer Holger Glinicki nach dem ersten Drittel (24:27) zurück. Zur Halbzeit betrug die Differenz bei 39:43 lediglich einen Punkt mehr. Vor allem Reo Fujimoto, der am vergangenen Wochenende bei den Asia Para Games Sil-ber gewonnen hatte, überzeugte einmal mehr mit 27 Punkten und einer Trefferquote von 75 Prozent.
Verzichten musste Holger Glinicki allerdings auf Leistungsträger Ryan Neiswender, der sich vor einer Woche im Heimspiel gegen Köln bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Damit fehlte der Mannschaft am Ende die Kraft, um das Tempo der Thuringia Bulls bis zum Ende mitzugehen. Im dritten und vierten Viertel gelang es dem Topfavoriten, bei dem Ex-HSVer und US-Nationalspieler Jake Williams mit 21 Punkten und 81 Prozent Trefferquote überzeugte, die Führung zunächst auf 63:52 und schließ-lich zum Endstand von 92:68 auszubauen.

Weiterlesen ...

Der Bereich Sport und Inklusion der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, die WfbM alsterarbeit und Special Olympics Hamburg laden Sie herzlich ein zum Hallenfußballturnier für Traditional Mixed und Unified Mixed Teams für Spieler/innen ab 17 Jahren. Am Samstag, 02. Februar 2019 ab 10 Uhr in der Barakiel Halle in Alsterdorf. Interesse? Dann gibt es hier die Ausschreibung und die Anmeldung zum Turnier.

Weiterlesen ...

Die Alexander Otto Sportstiftung ruft Vereine und Institutionen im Bereich des Behindertensports auf, sich für den Werner-Otto-Preis 2019 zu bewerben. Preiswürdig sind Projekte, die zur Inklusion und Förderung behinderter Menschen im Hamburger Sport beitragen. Dem Grundgedanken der Stiftung folgend, „Best-Practice“-Beispiele zu fördern, die für andere Menschen Vorbild sein können, kommt innovativen Lösungen eine besondere Bedeutung zu. Insgesamt ist eine Preissumme von 30.000 Euro ausgesetzt. Neben dem Gewinner werden weitere Projekte ausgezeichnet und mit einer Zuwendung bedacht.

Weiterlesen ...

Am 22.05.2018 übergaben Marko Pauleweit und Steffen Mokosch von der BerenbergKids Stiftung einen Check über 10.000,-€ an den BRS-Hamburg zur Förderung des Projekts „Roll for Gold“.

Die BerenbergKids Stiftung wurde Ende 2009 ins Leben gerufen und entstand aus einer Initiative aus dem Kreis der Mitarbeiter von Deutschlands ältester Privatbank. Ihr Schwerpunkt liegt in der Unterstützung sozialer Einrichtungen und Organisationen sowie Schulen.

Weiterlesen ...

Astra Bier ist ja bereits seit Jahren für witzige und ehrliche Plakate und Werbemaßnahmen bekannt und nun startete vor kurzem eine neue großartige Kampagne mit einem neuen Plakat, für das der BRSH beratend zur Seite stand. Seit einigen Wochen hängt das Astra-Plakat nun in Berlin, Hannover, Köln und Dortmund. Ein Riesenposter hängt auch auf der Reeperbahn (Höhe Hotel Imperial). Es schmückt auch bereits die Astra-Facebook-Seite und die Fangemeinde ist voll des Lobes für diese sehr authentische und unaufgeregte Form von selbstverständlicher Inklusion. Und da wir den maßvollen Konsum von Bier durchaus schätzen, können wir diese Kampagne nur unterstützen. In diesem Sinne: Zum Wohl!

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren gegen Tabellenzweiten RSV Lahn-Dill mit 48:83

Die BG Baskets Hamburg haben am gestrigen Sonntag vor heimischen Publikum gegen RSV Lahn-Dill mit 48:83 die zweite Niederlage der laufenden Saison hinnehmen müssen.
Vor über 300 Zuschauern zeigten sich die HSV-Rollstuhlbasketballer vor allem im ersten Viertel auf Augenhöhe mit den Gästen. Beim Stand von 17:16 zog die Mannschaft von RSV Lahn-Dill die Zügel im zweiten Viertel an und so ging es mit 23:42 in die Halbzeit. Bei den Gästen trafen insgesamt vier Spieler zweistellig. Thomas Böhme (24 Punkte), Brian Bell (17) und die beiden Ex-HSVer Philipp Häfeli (13) und Hiroaki Kazai (11), der seine beiden Dreiwurfversuche versenkte.

Weiterlesen ...

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport