• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

 

Das Team-Parakanu in ihren Booten

Para Kanuten fahren nicht nach Szeged zum Weltcup

Im Trainingslager in Kienbaum reifte die Entscheidung, die allen sehr schwer fiel. Bundestrainer André Brendel verkündete es am Freitag: „Die deutsche Para Kanu Nationalmannschaft wird nicht, wie geplant, zum Weltcup nach Szeged reisen. Hintergrund der Entscheidung ist, dass nicht nur die Hauptstadt Budapest, sondern auch noch weitere Regionen in Ungarn vom deutschen Außenministerium zum Risikogebiet wegen des Corona Virus erklärt wurden. Wir als Trainerteam haben mit der Mannschaft bereits die letzten Tage die Entwicklung beobachtet. Die Entscheidung fiel uns allen schwer, wurde aber im Sinne der Gesundheit der Mannschaft getroffen. Neben dem Infektionsrisiko auf der Reise und vor Ort hat auch die Möglichkeit der 14-tägigen Quarantäne nach der Rückkehr unsere Entscheidung beeinflusst. Dies wäre für einige Mitglieder des Teams auf Grund ihrer beruflichen und persönlichen Situation so nicht vertretbar gewesen.“

Weiterlesen ...

Am Samstag, den 22.08.2020, haben die SVE-Inklusionstrainer/innen zusammen mit Aktiven und Funktionären der Tennisabteilung (diese heißt TC Rolandsmühle und ist in Ottensen zu Hause) einen inklusiven Tennis-Mitmachtag durchgeführt.

Bei strahlendem Sonnenschein hat die Bezirksamtsleiterin von Altona, Stephanie von Berg, diese einmalige Veranstaltung eröffnet.

Einen Schwerpunkt dieser Veranstaltung hatte auch das Kennenlernen und Ausprobieren von Rollstuhltennis. Die Akzeptanz "auf mehr" in der Tennismitgliederschaft scheint geweckt zu sein. Jetzt gilt es nachzulegen (Barrierefreiheit herstellen, Trainer-Akquise…)

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des SVE unter https://sve-hamburg.de/inklusiver-tennistag-an-der-rolandsmuehle/

Ein Spieler der BG Baskets beim Wurf umringt von gegnerischen Spielern | Foto: MSSP

BG Baskets Hamburg verlieren gegen Hannover United

Die BG Baskets Hamburg haben zum Playoff-Auftakt mit 48:82 gegen Hannover United verloren. Vor mehr als 100 Zuschauern konnten die Gäste aus Niedersachsen in der Sporthalle Horner Weg alle Viertel für sich entscheiden. Insbesondere bei der Trefferquote (BG Baskets:33%, Hannover United: 55%) und den Rebounds (29:43) waren die HSV-Rollstuhlbasketballer, die ohne den verletzten Spielertrainer Alireza Ahmadi antreten mussten, den Hannoveranern deutlich unterlegen.

Weiterlesen ...

Die Mannschaft der RSB Thuringia Bulls jubelt im Konfettiregen | Foto: DRS

Großer Sport begeistert in Hannover

(tf) Die erste Titelentscheidung der Saison ist gefallen. Die RSB Thuringia Bulls krönten sich am Sonntag Nachmittag zum DRS Pokalsieger 2020. In einem spannenden Pokalduell mit dem RSV Lahn Dill behielten sie mit dem 73:82 (16:25/33:42/35:50) Erfolg die Oberhand und holten sich nach 2016 und 2019 zum dritten Mal die begehrte Trophäe in den Schrank.

Weiterlesen ...

BG Baskets Hamburg scheitern im DRS-Pokal an RSV Lahn-Dill

Die BG Baskets Hamburg haben im Halbfinale des DRS-Pokals mit 57:75 gegen den Rekordpokalsieger RSV Lahn-Dill verloren. Im zweiten Semifinale musste sich der Gastgeber Hannover United gegen den amtierenden Titelträger RSB Thuringia Bulls geschlagen geben, welcher auch das Endspiel für sich entscheiden konnte.

Die HSV-Rollstuhlbasketballer reisten mit einem dezimierten Kader zum DRS-Pokal Final Four nach Hannover. Spielertrainer Alireza Ahmadi musste sich aufgrund einer Verletzung auf seine Tätigkeit an der Seitenlinie beschränken, Kapitänin Mareike Miller konnte zwar spielen, verpasste die vorangegangenen Trainingseinheiten allerdings krankheitsbedingt. Trotzdem kam das HSV Top-Team gut in die Partie und konnte das zweite Viertel für sich entscheiden, sodass es mit einem knappen 29:31-Rückstand in die Pause ging. Erst im letzten Viertel des Spiels zeigte sich die Qualität des Rekordpokalsiegers aus Wetzlar, der den vierten Spielabschnitt mit zwölf Punkten Unterschied gewann.

Weiterlesen ...

BG Baskets Hamburg verlieren gegen Rhine River Rhinos Wiesbaden

Die BG Baskets Hamburg haben das letzte reguläre Saisonspiel in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gegen die punktgleichen Rhine River Rhinos Wiesbaden mit 55:91 verloren und bleiben damit auf dem sechsten Tabellenplatz.

Vor mehr als 150 Zuschauern in der edel-optics.de Arena konnten die Gäste aus Hessen alle Viertel gewinnen. Vor allem in der Trefferquote waren die HSV-Rollstuhlbasketballer, die ohne Reo Fujimoto, der bei der japanischen Nationalmannschaft verweilt, agierten, den Rhine River Rhinos deutlich unterlegen (39% - 64%).

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren mit 63:65 gegen die BSC Rollers Zwickau

Die BG Baskets Hamburg haben am vergangenen Sonnabend mit 63:65 bei den BSC Rollers Zwickau verloren. Durch die Niederlage des direkten HSV-Verfolgers, den Doneck Dolphins Trier, ist den BG Baskets die Teilnahme an den Playoffs allerdings nicht mehr zu nehmen.

Ohne Reo Fujimoto, der erneut bei der japanischen Nationalmannschaft weilte, konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer bei den BSC Rollers das erste und das dritte Viertel gewinnen. Mit einer Fünf-Punkte-Führung ging es für das HSV Top-Team in den letzten Spielabschnitt. Der aufgrund eines Insolvenzverfahrens bereits feststehende Absteiger aus Zwickau kämpfte sich jedoch in die Begegnung zurück und gewann schlussendlich mit 65:63. Die Sachsen konnten in dieser Saison lediglich zwei Partien gewinnen – beide gegen die BG Baskets Hamburg.

Weiterlesen ...

Ein Spieler der BG Baskets beim Wurf auf den gegnerischen Korb | Foto: MSSP

HSV-Rollstuhlbasketballer mit 80:64-Erfolg gegen RBB München Iguanas

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Heimspiel gegen die RBB München Iguanas am gestrigen Sonntag mit 80:64 gewonnen. Durch den dritten Sieg in Folge konnte das HSV Top-Team seine Chancen auf eine Playoff-Teilnahme noch einmal steigern und belegt momentan den sechsten Tabellenplatz.

Weiterlesen ...

BG Baskets Hamburg empfangen RBB München Iguanas

Für die BG Baskets Hamburg beginnt die heiße Phase im Kampf um eine Teilnahme an den Playoffs der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga. Am kommenden Sonntag empfangen die Rollstuhlbasketballer des HSV mit den RBB München Iguanas dabei einen direkten Konkurrenten in der edel-optics.de Arena.

Die BG Baskets belegen derzeit den fünften Tabellenplatz in der 1. RBBL, die Gäste aus München liegen auf Tabellenplatz 8. Die ersten sechs Team der Tabelle qualifizieren sich nach Ablauf der regulären Spielzeit für die Playoffs um den Meistertitel.

Weiterlesen ...

Die Athleten beim Ausdauertraining auf Handbikes | Foto: Para-Kanu Mannschaft des DKV

Die erste offizielle Trainingsmaßnahme der Para Kanuten am olympischen und paralympischen Bundesstützpunkt in Kienbaum fand überwiegend an Land statt. Denn der See, der sonst so tolle Trainingsmöglichkeiten bietet, war an einigen Tagen zugefroren. Bundestrainer André Brendel hatte Nationalmannschaftsfahrer und Nachwuchs-Athleten eingeladen, um die ersten vertieften Grundlagen für die anstrengende Saison zu legen.

Weiterlesen ...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.