BRSH Logo HP2020

 

Verlinkter Button zur Gesamtübersicht aller Rehasportangebote

 

Donnerstag, 25. August 2022, 17:00 - 20:00 Uhr im DAV-Kletterzentrum | Döhrnstraße 4 | 22529 Hamburg

Das Netzwerktreffen richtet sich an alle Vereins- und Verbandsvertreter*innen, Übungsleitende und Trainer*innen, die inklusive Sportangebote und -veranstaltungen durchführen oder zukünftig in diesem Bereich aktiv werden wollen.
Es dient dem Austausch von Wissen und Ideen zum Thema Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Sport.

Weiterlesen ...

FACHTAGUNG AM 29.10.2022 | 10.00 BIS 16.30 UHR | Sporthalle und Leistungszentrum Sachsenweg 76 | 22455 Hamburg

In dieser Fachtagungsreihe werden inklusive Umsetzungsformate verschiedener Sportarten vorgestellt und in der Praxis erprobt. Es wird ein Einblick in erfolgreich etablierte Konzepte des inklusiven Sports gegeben. Dabei sollen die praktische Erfahrung, der Austausch in der Gruppe und die Impulse und Anregungen der Referierenden zur Kompetenzerweiterung der Teilnehmenden führen.

Weiterlesen ...

Edina Müller in ihrem Kanu

Zum zweiten Mal waren die Parakanuten bei den Finals dabei. In Berlin auf der Strecke an der East Side Gallery fuhren acht Sportler und Sportlerinnen am Morgen bereits die Viertelfinale aus. Im ersten Lauf fuhr die Paralympics Siegerin Edina Müller, Hamburger KC, gegen Felix Höfner vom Kanuring Hamm. Dabei musste Müller wegen einer kreuzenden Schwanenfamilie abbremsen und verlor das Rennen knapp gegen den 17-jährigen Höfner. Die Jury entschied sofort, dass das Rennen wegen dieser Behinderung wiederholt werden soll. Da gewann dann Edina Müller mit 2 Sekunden doch deutlich vor Felix Höfner.

Weiterlesen ...

Team-Foto mit den lächelnden Parakanutinnen. (v.l.: Edina Müller, Felicia Laberer, Anja Adler, Lillemor Köper, Esther Bode, Katharina Bauernschmidt, Johanna Pflügner) | Foto: Christel Schlisio

Erfolgreicher Saisonauftakt beim Weltcup in Poznan

Das Organisationskomitee des Weltcups in Poznan hatte in diesem Jahr die schwierige Aufgabe, trotz des heftigen Sturms, der mehrere Tage anhielt, die Rennen ordnungsgemäß und sicher über die Bühne zu bringen. Die Rennen wurden immer wieder verschoben. Letztendlich wurden alle Parakanu-Rennen am Samstagabend gestartet. Es gelang dem Trainerteam der deutschen Parakanuten hervorragend, dass Team auf diese neue Startzeit einzustellen. „Wir haben erst um 9 gefrühstückt, hatten dann ein spätes Mittagessen, und so versucht, den Tagesrhythmus an die späten Startzeiten anzupassen. Dass das letzte Rennen erst um Viertel nach Acht gestartet wird, kommt ja auch nicht bei jeder Regatta vor.“ Sagte der Bundestrainer Andre Brendel zu den Vorbereitungen am Samstag.

Weiterlesen ...

Anas AlKhalifa in seinem Kanu | Foto: Christel Schlisio

Nach den Paralympics in Tokio findet das erste Aufeinandertreffen der Elite der internationalen Parakanu-Szene beim Weltcup im polnischen Poznan statt. Parakanuten aus allen fünf Kontinenten wollen wissen, wo sie im internationalen Vergleich stehen. Dies ist für einige Länder nach den Pandemie-bedingten Reisebeschränkungen der erste Weltcup seit 2019.

Weiterlesen ...

Bei der 16. Hamburger Sporlgala Ende April wurde Edina Müller als Sportlerin des Jahres 2021 ausgezeichnet. Die 38-jährige Knautin vom Hamburger Kanu Club konnte sich damit auch außerhalb ihres Kanus gegen die Konkurenz durchsetzen.

Mannschaftsfoto der Para-Kanuten beim Sichtungsturnier in Duisburg | Foto: Christel Schlisio

An der nationalen Parakanu-Sichtung in Duisburg auf der Regattabahn nahmen am Samstag, 30.Mai 2022, Sportler und Sportlerinnen aus sieben Vereinen teil. Nachdem am Freitag bereits die 1. Nationale Klassifizierung stattfand, konnten neue Sportler an den Ausscheidungsrennen teilnehmen, und ihren Stand im nationalen Wettbewerb feststellen. Dem Bundestrainer Andre Brendel und seinem Team fiel jedoch auf, dass nur eine einzige junge Athletin neu dazu kam. Hier gilt es, wie es auch Ressortleiter Volker Reichel bemerkte, weiter und noch intensiver die Werbetrommel für diese erfolgreiche paralympische Sportart zu rühren.

Weiterlesen ...

Attraktive Veranstaltungswoche für ältere Sportler*innen mit und ohne Behinderung verbindet Sport, Bewegung, Geselligkeit, Kultur, Urlaub und Erholung

Die Anmeldephase für das 19. Bundesseniorensportfest (BSSF) des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) hat begonnen. Nach coronabedingter Absage des Bundesseniorensportfestes im Frühjahr 2020, wird die Veranstaltungswoche in diesem Jahr vom 6. bis 12. November 2022, in Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung Zinnowitz und dem Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport Mecklenburg-Vorpommern im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom nachgeholt.

Weiterlesen ...

Kontakt

Behinderten- und Reha-Sportverband Hamburg
(BRS-Hamburg)

Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Tel.: 040 / 419 08 - 155
Fax: 040 / 419 08 - 158

E-Mail:

Newsletter

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an- oder abmelden.
Für Rückfragen wenden Sie sich gern an uns unter 040 41908-155 oder per Mail an:

Info

Leichte Sprache

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.