• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Bei der Europameisterschaft in Racice (CZE) startete Edina Müller im K1 200m Sprint (Kl1) und landete mit 1:00:124 min bei ihrem ersten internationalen Auftritt im Parakanu auch gleich auf dem Treppchen.
Bei der Sichtung in Duisburg qualifizierte Edina sich zudem mit großem Abstand als schnellste Deutsche in ihrer Klasse mit einer Zeit von 1:02:633 min für die Europameisterschaft und für den WeltCup in Duisburg (21.-24.05.). Ende Juli ist die nächste Sichtung für die Weltmeisterschaft im August in Mailand. Dort muss Sie unter die ersten sechs kommen, um einen Startplatz für Deutschland bei den Paralympics 2016 in Rio zu ergattern.
Parakanu ist seit 2010 paralympisch, in Rio wird jedoch zum ersten Mal ein paralympischer Wettkampf ausgetragen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.