HSV-Rollstuhlbasketballer gewinnen gegen Roller Bulls Ostbelgien mit 58:35

Vierter Sieg im fünften Spiel – die BG Baskets Hamburg sind weiter auf der Erfolgsspur. Die Rollstuhlbasketballer vom HSV haben im belgischen St. Vith gegen die Roller Bulls Ostbelgien mit 58:35 die nächsten Punkte in der Bundesliga eingefahren.
Angefeuert vom HSV-Fanclub Ostbelgien stellte die Mannschaft von Trainer Holger Glinicki schon im ersten und zweiten Viertel die Weichen auf Sieg. So führten die BG Baskets bereits nach zehn Minuten mit 18:8. Zur Halbzeit konnte der Vorsprung auf 34:10 ausgebaut werden. Die Roller Bulls kämpften dabei vor allem mit ihrer Trefferquote. Im dritten und vierten Viertel hatten dann aber auch die BG Baskets Probleme, den Ball im Korb zu versenken. Letztlich konnten sie ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit aber halten und gewannen am Ende mit 58:35.
Verzichten musste Holger Glinicki zum zweiten Mal auf Ryan Neiswender, der nach seinem Sturz vor zwei Wochen noch nicht wieder in das Spielgeschehen eingreifen konnte. So hatte der BG Baskets Coach erneut wenig Rotationsmöglichkeiten. Während Anne Patzwald komplett durchspielte, übernahm Reo Fujimoto mit erzielten 18 Punkten einmal mehr die Top-Scorer-Rolle und Vasily Kochetkov hatte am Ende des Spiels starke 21 Rebounds zu Buche stehen.

„Auch, wenn das Ergebnis einen klaren Sieg zeigt, bin ich insgesamt mit unserem Auftreten beim Aufsteiger nicht zufrieden. Nach einer guten ersten Halbzeit, haben wir das Spiel in der zweiten Hälfte aus der Hand gegeben. Das müssen wir analysieren und uns kommende Woche klar steigern“, so Holger Glinicki nach dem Spiel.
Nach zwei Auswärtsspielen steht am kommenden Sonntag, 4. November um 15 Uhr in Wilhelmsburg das nächste Heimspiel an. Die Zuschauer können sich dabei auf ein Topspiel freuen. Mit dem RSV Lahn-Dill kommt der Zweitplatzierte und unmittelbare Tabellennachbar nach Hamburg.

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport