Home

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Wir freuen uns Sie auf unsere Internetseite begrüßen zu können. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg und Umgebung, alle Vereine und Adressen und alles zum Thema Abrechnung.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Der BRS Hamburg ist der Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg. Im BRS Hamburg sind über 120 Vereine und Institutionen mit über 15.000 Mitgliedern in 1.300 Sportgruppen organisiert. Sie stehen alle unter der Anleitung besonders ausgebildeter Übungsleiter und halten für Sie Sportangebote im Rehabilitationssport, Breiten -und Integrationssport sowie Leistungssport und Wettkampfsport bereit. Gern beraten und unterstützen wir Sie auch persönlich bei der Suche nach einer geeigneten Behinderten- und/oder Rehabilitationssportgruppe. Hier erreichen Sie uns Montag 10:00-16:00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag 10:00-13:00 Uhr:

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V.

Schäferkampsallee 1

20357 Hamburg

Telefon: 040 – 41 908-155

Fax: 040 – 41 908 -158

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der HSB bietet für Übungsleiter am 14.07.2017 im Goldbekhaus eine besondere Fachtagung zum Thema Vielfallt und Toleranz an.

Die Fachtagung „Vielfalt und Toleranz“ steht im Zeichen des Austausches und der Vernetzung von Akteuren im Breitensport. Ziel der Tagung ist Erfahrungen und Kompetenzen zu vermitteln, die zur barrierefreien Gestaltung von Sportangeboten beitragen - seien es sprachliche, kulturelle oder körperliche Barrieren. Dieser Fach- und Erfahrungsaustausch wird mit praxisorientierten Workshopeinheiten verbunden wie z. B. Anwendung von leichter Sprache, Sensibilisierung für Diversität oder Gestaltung von inklusiven Sport- und Spielangeboten. Diese besondere Veranstaltung wird durch ein kulturelles Rahmenprogramm abgerundet und richtet sich an Übungsleiter-/ TrainerInnen, VereinsvertreterInnen, SportlerInnen, MultiplikatorInnen und interessiertes Fachpublikum. Veranstalter der Tagung ist der Hamburger Sportbund gemeinsam mit dem Goldbekhaus. Die Veranstaltung findet in den barrierefreien Räumen des Goldbekhauses statt und wird mit 4 Lehreinheiten als Lizensverlängerung der Übungsleiterlizens von HSB und VTF anerkannt.

Weitere Infos entnehmen Sie auch der Anmeldung:

Anmeldung Vielfallt und Toleranz (Anmeldeschluss ist der 30.06.2017)

Die BG Baskets Hamburg können bei der Fortsetzung des Playoff-Halbfinales in Wetzlar nicht an ihren Erfolg aus dem ersten Match anknüpfen und verlieren die Best-of-Three-Serie gegen die Mannschaft des RSV Lahn-Dill am Ende mit 1:2. Damit ist auch die Entscheidung zum Einzug in das Finale um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball zugunsten der Wetzlarer gefallen. In der Finalserie trifft das Team des RSV Lahn-Dill, wie bereits in der Vorsaison, auf den amtierenden Deutschen Meister RSB Thuringia Bulls.

Weiterlesen: BG Baskets verpassen den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft

Für die BG Baskets Hamburg gehen die „Lahn-Dill-Wochen“ in die finale Runde dieser Saison. Am 8./9. April 2017 kämpfen die HSV-Rollstuhlbasketballer um den Sieg im Playoff-Halbfinale der Deutschen Meisterschaft und treffen dabei im zweiten Match der Best-of-Three-Serie erneut auf den starken Gegner RSV Lahn-Dill. Die Hessen genießen für das Rückspiel des Halbfinalduells Heimvorteil, da sie gegenüber den HSVern eine bessere Tabellenplatzierung in der diesjährigen Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Spielzeit aufweisen. Tip-off des Spiels ist am 8. April um 19.30 Uhr.

Weiterlesen: BG Baskets richten ihren Fokus auf die Fortsetzung des Playoff-Halbfinales in Wetzlar

Zwar ging es sportlich nur noch um die sogenannte goldene Ananas, als die Zweite der BG Baskets und die „Hot Rolling Bears“ Essen zum letzten Saisonspiel in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga aufeinandertrafen. Das prestigeträchtige Duell der letztjährigen Aufsteiger entschieden die Hamburger 42:40 (12:6, 28:16, 34:31) für sich. In der Abschlusstabelle belegen die Baskets Rang fünf vor Essen. Absteigen müssen die Panther aus Paderborn und ALBA Berlin.

Weiterlesen: Baskets-Reserve erkämpft die Punkte in Essen

Die BG Baskets Hamburg starten mit einem Sieg in das Playoff-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball. Im ersten Match der Best-of-Three-Serie gewinnen die HSV-Rollstuhlbasketballer hauchdünn aber verdient gegen den RSV Lahn-Dill mit 59:58 (24:27) Punkten. Mehr als 300 Zuschauer erlebten eine unglaubliche Zitterpartie in der Inselpark-Arena in Wilhelmsburg, die erst in letzter Sekunde durch einen herausragenden Drei-Punkte-Wurf von Gaz Choudhry für die HSVer entschieden wurde.

Weiterlesen: BG Baskets entscheiden ersten Halbfinalkrimi gegen RSV Lahn-Dill für sich

Nach ihrem letzten regulären Einsatz in der Hauptrunde der deutschen Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL), geht es für die BG Baskets Hamburg jetzt in die heiße Phase der Saison. Am 26. März 2017 starten die HSV-Rollstuhlbasketballer mit einem Heimspiel in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft und treffen im Match eins einer Best-of-Three-Serie auf den Titelanwärter RSV Lahn-Dill. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr in der Inselpark-Arena in Wilhelmsburg.

Weiterlesen: BG Baskets empfangen RSV Lahn-Dill im ersten Halbfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft

Foto: Hannover United

Zum letzten Heimspiel der Saison 2016/16 hatte Rollstuhlbasketball Zweitligist BG Baskets 2 trat Tabellenführer und Aufsteiger Hannover United in Wilhelmsburg an. Die Vorzeichen vor der Partie beim Tabellenfünften waren eindeutig. Und genauso bestritten die Hamburger auch diese Begegnung: Ohne Spannung und mit wenig Siegeswillen unterlag der Aufsteiger von der Elbe den Leinestädtern klar 45:71 (10:15, 18:36, 26:56).

„Unser Auftritt war absolut blutleer, etliche Aktionen wenig fokussiert“, kommentierte Baskets-Coach Bernd Eickemeyer die Partie. Doch die deutliche Niederlage resultierte nicht nur aus der fehlenden Spannung der Hamburger. Hannover spielte über drei der vier Viertel auch groß auf. Einen Ritterschlag verdiente sich „Oldie“-Center Heiko Müllers, der die Hamburger Defensive konstant vor unlösbare Aufgaben stellte und allein 38 Korbpunkte erzielte.

Weiterlesen: Meister United bestraft blutleeren Auftritt

Die BG Baskets Hamburg schließen ihr letztes reguläres Saisonspiel in der ersten deutschen Rollstuhlbasketball-Bundesliga mit einem ungefährdeten Auswärtssieg ab und gewinnen gegen die Mannschaft von RBC Köln 99ers souverän mit 47:86 (15:39) Punkten. Damit beenden die HSV-Rollstuhlbasketballer die Hauptrunde auf dem dritten Tabellenplatz, hinter dem Spitzenreiter RSB Thuringia Bulls und dem Zweitplatzierten RSV Lahn-Dill.

Gegen die Köln 99ers nutzten die BG Baskets ihre Vorteile gekonnt und überzeugten mit flinkem Offensivspiel sowie einer guten Defense. So erarbeiteten sich Gaz Choudhry, Hiroaki Kozai und Kollegen bereits im ersten Viertel 13 Zähler Vorsprung und gingen gegen durchaus kämpferische Rheinländer anschließend mit 15:39 Punkten in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte wurde es für das HSV-Team spürbar schwieriger, die Spannung aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig fanden die Kölner etwas besser in die Partie. Am Ende nutzte ihnen das jedoch wenig. Die BG Baskets blieben treffsicher und beendeten die Partie schließlich mit 39 Zählern Vorsprung 47:86. Topscorer des Spiels wurde HSV-Korbjäger Reo Fujimoto.

Weiterlesen: Offensive BG Baskets fahren Kantersieg gegen Köln 99ers ein

Die BG Baskets Hamburg steuern nach ihrem letzten Spiel in der Hauptrunde der deutschen Rollstuhlbasketball-Bundesliga gegen die Köln 99ers an diesem Wochenende, am 26. März 2017 direkt auf ihr nächstes wichtiges Saisonziel zu: die Playoffs rund um die Deutsche Meisterschaft. Dann treffen die HSV-Rollstuhlbasketballer in einer Best-of-Three-Serie auf das Top-Team RSV Lahn-Dill.

Den Grundstein für den erfolgreichen Einzug in die Playoffs legten Jake Williams, Kai Möller und Kollegen in dieser Spielzeit von Beginn an. So gewann das neu formierte Team der BG Baskets, bis auf die Auswärtspartie gegen den Playoff-Kontrahenten RSV Lahn-Dill und das Heimspiel gegen den Spitzenreiter RSB Thuringia Bulls, all seine Duelle in der Hinrunde der RBBL und schloss die erste Saisonhälfte auf dem dritten Tabellenplatz ab. In der Rückrunde festigten die Korbjäger des HSV diese Position weiter. Zwar mussten sie sich erneut den thüringischen Bullen geschlagen geben, doch alle anderen Partien konnten sie bis dato für sich entscheiden.

Weiterlesen: BG Baskets nehmen Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft in den Fokus

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport