Home

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Wir freuen uns Sie auf unsere Internetseite begrüßen zu können. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg und Umgebung, alle Vereine und Adressen und alles zum Thema Abrechnung.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Der BRS Hamburg ist der Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg. Im BRS Hamburg sind über 120 Vereine und Institutionen mit über 15.000 Mitgliedern in 1.300 Sportgruppen organisiert. Sie stehen alle unter der Anleitung besonders ausgebildeter Übungsleiter und halten für Sie Sportangebote im Rehabilitationssport, Breiten -und Integrationssport sowie Leistungssport und Wettkampfsport bereit. Gern beraten und unterstützen wir Sie auch persönlich bei der Suche nach einer geeigneten Behinderten- und/oder Rehabilitationssportgruppe. Hier erreichen Sie uns Montag 10:00-16:00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag 10:00-13:00 Uhr:

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V.

Schäferkampsallee 1

20357 Hamburg

Telefon: 040 – 41 908-155

Fax: 040 – 41 908 -158

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Zeit vom 31.07. bis 18.08.2017 macht die Geschäftsstelle des BRS Hamburg Betriebsferien. In dieser Zeit wird die Geschäftsstelle telefonisch nicht besetzt sein.
Ihre Anfragen richten Sie gern per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wir werden Ihre Anfragen ab dem 21.08.2017 beantworten.

Sollten Sie Informationen zu Rehasportangeboten wünschen, finden das Verzeichnis der anerkannten Rehasportangebote in Hamburg unter:
www.brs-hamburg.de/sportangebote/rehabilitationssport/angebote-fuer-interessierte/alle-rehasport-angebote.html

Wir wünschen eine schöne Sommerzeit.
Ihr BRSH-Team

Silber für Kugelstoßer Schulze, Bronze für Weitspringer Schäfer

London, 18. Juli 2017. Nach dem Mega-Monday mit drei Mal Gold und zwei Mal Bronze ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Dienstagvormittag bei der Para-Leichtathletik-WM in London weiter erfolgreich: Kugelstoßer Mathias Schulze und Weitspringer Léon Schäfer haben mit Silber und Bronze jeweils ihre ersten WM-Medaillen gewonnen.

Mega-Monday: Dreimal Gold und zweimal Bronze

Para-Leichtathletik-WM: Sebastian Dietz, Markus Rehm und Johannes Floors jubeln über den Titel, die Speerwerfer Martina Willing und Mathias Mester gewinnen Bronze

Super-Sunday: Gold, Silber und Bronze in 51 Minuten

Para-Leichtathletik-WM: Irmgard Bensusan kämpft sich zu Gold, Johannes Floors sprintet zu Silber und Alhassane Baldé überrascht mit Bronze

Mit deutschem Rekord zu Silber

Erfolgreicher Auftakt bei der Para-Leichtathletik-WM: Debütantin Lindy Ave sprintet auf Platz zwei, Daniel Scheil verpasst Gold nur um sieben Zentimeter – Mit David Behre fällt der nächste Paralympics-Sieger verletzungsbedingt aus

Johannes Floors: Einzel-Gold für die Traum-Saison?

Europarekorde über 100 und 200 Meter, Bestzeit über 400 Meter: Johannes Floors ist vor dem Start der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London am Freitag in Topform – Seine Ziele sind klar definiert

Deutsche Bahn Partner von der Deutschen Paralympischen Mannschaft

Frechen, 11. Juli 2017. Die Deutsche Bahn AG, die Schenker Deutschland AG, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) gehen gemeinsam den Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen in Pyeongchang 2018 und Tokio 2020. Die DB AG wird offizieller Mobilitätspartner, die Konzerntochter DB Schenker offizieller Logistikpartner. Die Kooperation wurde im ICE-Werk Frankfurt-Griesheim der DB in Anwesenheit von Lisa Zimmermann, Olympia-Teilnehmerin in Sotchi im Ski Freestyle, und Markus Rehm, Leichtathlet und dreifacher Gewinner der Goldmedaille bei den Paralympics in London und Rio, bekannt gegeben.

Stiftung Behindertensport mit neuem Vorstand und Geschäftsführung

Frechen 7. Juli 2017. Der Stiftungsrat der Stiftung Behindertensport – einer Stiftung des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) - hat im Rahmen seiner turnusgemäßen Jahresversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

Sebastian Dietz: Mehr als ein Leistungssportler

Starker Typ, starke Einstellung: Paralympics-Sieger Sebastian Dietz ist bei der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London vom 14. bis 23. Juli Favorit auf Kugelstoß-Gold in der Klasse F36. Außerhalb des Sports ist er engagiert wie kaum ein Zweiter – das weiß sogar Papst Franziskus

 

 

Weitere Artikel zu "Sport in Kürze"

Sommer Camp mit WCMX Workshop an einem langen Wochenende für Fortgeschrittene, jugendliche Rollstuhlfahrer vom 03.08. bis 06.08.2017 in Hamburg. Ein aktives Wochenende in Hamburgs Skateparks, das Leben in der Großstadt in einem gemeinsamen Rahmen erfahren. Für alle interessierten Rollstuhlfahrer zwischen 12 und 21 Jahren, die gerne skaten, es lernen oder einfach hautnah erleben wollen. Es sind noch Plätze frei für das WCMX Summer Camp mit David Lebuser und Aaron Fotheringham!

Hier findet ihr die Ausschreibung zum WCMX Summer Camp 2017, sowie die dazugehörige Haftungsausschlusserklärung.

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

nunmehr zum dritten Mal rufe ich Sie auf, sich Zeit für Inklusion zu nehmen und im Zeitraum vom 13.11. - 04.12.2017 mit inklusiven Aktivitäten zu beteiligen, wobei Angebote um diesen Zeitraum herum ebenfalls erücksichtigt werden können.

Mein zweiter Aufruf im letzten Jahr ist auf sehr große Resonanz gestoßen. Fast 40 Organisationen, teilweise mit verschieden Abteilungen haben sich mit über 70 vielfältigen Angeboten über die gesamte Woche der Inklusion beteiligt. Die 35 inklusiven Sportangebote kommen noch hinzu. Ich habe mich sehr über die große Beteiligung gefreut und danke allen Beteiligten noch einmal sehr herzlich!

Sind diese Zahlen noch zu toppen?

Weiterlesen ...

Nachdem die Deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft das Ticket für die paralympischen Spiele in Rio beim Qualifikationsturnier in Paris liegen gelassen hatte, reiste sie in diesen Tagen umso motivierter zur European Championship in Koblenz an. Mittendrin: Britta Kripke vom Alstersport Hamburg.

Weiterlesen ...

Foto: Werner Schorp

46:56 Niederlage im Finale gegen Titelfavorit Niederlande

(tf) Die deutsche Damen Nationalmannschaft muss sich im Finale der Europameisterschaften auf Teneriffa den favorisierten Niederlanden mit 46:56 (8:15/23:23/31:42) geschlagen geben und sichert sich nach einem tollen Turnier in neuer Formation verdient die Silbermedaille. Als beste Werferin konnte sich erneut Mareike Miller mit 23 Punkten eintragen.

Weiterlesen ...

Rollstuhlrugby: Deutschland verpasst bei der Heim-Europameisterschaft in Koblenz den Einzug ins Halbfinale und damit auch die direkte Qualifikation für die WM 2018

Frechen, 29. Juni 2017. Die Runde der besten vier Teams Europas erreichen und die direkte Qualifikation für die WM in Sydney 2018 packen – das war das große Ziel der deutschen Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft bei den Heim-Europameisterschaften in Koblenz. Doch die routinierten Paralympics-Teilnehmer von 2016, Schweden und Frankreich, waren zu stark. Das Team von Cheftrainer Christoph Werner hat das Halbfinale verpasst und kann bestenfalls noch Fünfter werden.

Weiterlesen ...

Foto: Oliver Kremer, sports.pixolli.com

53:37-Erfolg im ersten Gruppenspiel gegen Finnland – IWRF-Präsident John Bishop eröffnet die Europameisterschaften in Koblenz

Frechen, 28. Juni 2017. Gute Stimmung in der Koblenzer Conlog Arena: Nach der Eröffnung der Rollstuhlrugby-Europameisterschaft durch Weltverbands-Präsident John Bishop gewann die deutsche Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel nach Startschwierigkeiten gegen Finnland mit 53:37. Es war ein wichtiger Sieg zum Auftakt, denn die nächsten beiden Gegner sind mit Schweden und Frankreich zwei Paralympics-Teilnehmer von 2016 – und für den Traum vom Halbfinale muss noch ein Erfolg her.

Weiterlesen ...

Foto: Binh Truong / DBS

Para Segeln: Kröger gewinnt bei der WM während der Kieler Woche Gold im Einmann-Kielboot 2.4mR, Jens Kroker Bronze in der Hansa303 – „Meilenstein gesetzt Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics“

Frechen, 26. Juni 2017. Heiko Kröger hat bei den Heim-Weltmeisterschaften im Para Segeln seinen Titel verteidigt und während der Kieler Woche im Einmann-Kielboot 2.4mR die Goldmedaille gewonnen. Zudem gelang Jens Kroker in der Hansa303 eine Überraschung: Der Hamburger freute sich über Bronze. Wichtigste Botschaft neben den Medaillen: „Wir haben einen Meilenstein in Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics gesetzt“, sagte Kröger.

Weiterlesen ...

Foto: Mathias Schute

In Koblenz finden die Europameisterschaften im Rollstuhlrugby statt – Deutsches Team fiebert dem Auftakt entgegen

Frechen, 23. Juni 2017. Die Vorfreude steigt, die Anspannung ebenso: In Koblenz geht es vom 27. Juni bis 1. Juli 2017 ordentlich zur Sache. 144 Athletinnen und Athleten aus acht Nationen kämpfen in der Conlog Arena um Europas Krone im Rollstuhlrugby. Neben Gastgeber Deutschland nehmen Mannschaften aus Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Polen sowie Schweden teil und spielen um den Titel sowie die Qualifikation für die WM 2018 in Sidney.

Das deutsche Team hat hart gearbeitet und sich intensiv vorbereitet, um bei der Heim-EM in bestmöglicher Verfassung zu sein und sich gegen die starke Konkurrenz behaupten zu können. Schon in der Gruppenphase trifft die Mannschaft von Nationaltrainer Christoph Werner auf die beiden Paralympics-Teilnehmer Frankreich und Schweden, im Auftaktspiel am 27. Juni um 18 Uhr fordert Außenseiter Finnland die Gastgeber (im Anschluss an die Eröffnungsfeier um 17 Uhr). „Ein guter Start ist sehr wichtig, denn unser Ziel ist das Halbfinale und damit die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Dafür müssen wir in der Gruppe zwei Mannschaften hinter uns lassen. Das wird schwer, aber nicht unmöglich“, erklärt Werner, der sein Team gut gerüstet sieht: „Wir sind in guter körperlicher Verfassung und hoffen auf einen Schub durch das Heimpublikum.“ Um möglichst viele Zuschauer in die Halle zu locken, ist die Mannschaft während des letzten Lehrgangs sogar noch einmal selbst aktiv geworden: In Koblenz wurden eigenhändig Flyer verteilt, es gab ein spontanes Show-Match am Deutschen Eck und ein Testspiel gegen die Niederlande in einer Schule.

Weiterlesen ...

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport