Home

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Wir freuen uns Sie auf unsere Internetseite begrüßen zu können. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg und Umgebung, alle Vereine und Adressen und alles zum Thema Abrechnung.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Der BRS Hamburg ist der Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg. Im BRS Hamburg sind über 120 Vereine und Institutionen mit über 15.000 Mitgliedern in 1.300 Sportgruppen organisiert. Sie stehen alle unter der Anleitung besonders ausgebildeter Übungsleiter und halten für Sie Sportangebote im Rehabilitationssport, Breiten -und Integrationssport sowie Leistungssport und Wettkampfsport bereit. Gern beraten und unterstützen wir Sie auch persönlich bei der Suche nach einer geeigneten Behinderten- und/oder Rehabilitationssportgruppe. Hier erreichen Sie uns Montag 10:00-16:00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag 10:00-13:00 Uhr:

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V.

Schäferkampsallee 1

20357 Hamburg

Telefon: 040 – 41 908-155

Fax: 040 – 41 908 -158

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Gipfelstürmerin hat noch viel vor

Road to PyeongChang: Die blinde Para-Langläuferin und -Biathletin Clara Klug und ihr Heimtrainer und Guide Martin Härtl haben ein besonderes Verhältnis – Ein paralympischer Traum treibt sie an

„Fix und fertig, aber mega happy“

Para Schwimmen-WM: Maike Naomi Schnittger jubelt über ihre zweite Goldmedaille – Denise Grahl und Janina Breuer schwimmen zu Silber, Tobias Pollap holt Bronze – WM-Aus für Elena Krawzow

„Ich will wieder ganz oben aufs Podest“

Road to PyeongChang: Die Paralympics-Saison steht in den Startlöchern – Andrea Rothfuss fiebert bereits ihren vierten Spielen entgegen und will wie schon 2014 wieder Gold gewinnen

MIA-Modellregionen stehen fest

„Mehr Inklusion für Alle“: Ab Januar 2018 geht das Projekt in den ausgewählten zehn Modellregionen in die heiße Phase

„Das wahrscheinlich härteste Rennen meines Lebens“

Para Schwimmen-WM: Maike Naomi Schnittger gewinnt in 2250 Metern Höhe Gold über 100 Meter Freistil und damit ihren ersten WM-Titel überhaupt – Denise Grahl und Tobias Pollap zum Auftakt mit Silber

„Ich wollte das Wasser nicht mehr sehen“

Para Schwimmen-WM: Die Karriere von Elena Krawzow ging stets steil bergauf, doch bei den Paralympics in Rio de Janeiro folgte der tiefe Fall – Der Weg zurück zu alter Motivation war mühsam und steinig

Behindertensportler 2017 in Köln geehrt

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck und Daniela Schadt nehmen den DBS-Ehrenpreis entgegen

 

 

Weitere Artikel zu "Sport in Kürze"

Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg ist durch ihre sportlichen Strukturen und Erfolge in diesem Jahr zur Partnerschule des Nachwuchsleistungssports ernannt worden. Die Schule sucht für die neue 5. Sportklasse talentierte Schülerinnen und Schüler. Die Sichtung findet am 15.12.17 statt.

Seit einigen Jahren versuchen die Schule dieses tolle Angebot für leistungssportliche Schülerinnen und Schüler auch für Kinder mit Behinderungen zu öffnen. Im kommenden Jahr werden zwei Sportklassen eingerichtet, die durch eine (äußere) Differenzierung in den Kernfächern in Mathematik, Deutsch und Englisch mit einem gymnasialen Angebot starten werden.

Weiterlesen ...

In der Zeit vom 16. - 26. August 2018 findet die Rollstuhlbasketball WM in Hamburg statt. Alles Wissenswerte rund um die WM sowie Hinweise und Tickets zu den Spielen gibt es unter 2018wbwc.de. Wer gern helfen möchte kann sich dort auch als Volunteer bewerben.

Fotocredit: MSSP - michael schwartz sportphotos

BG Baskets Hamburg gewinnen deutlich gegen Aufsteiger Hannover United

Die BG Baskets Hamburg konnten am gestrigen Donnerstag (23.11.2017) einen deutlichen Sieg gegen die Rollstuhlbasketballer von Hannover United einfahren. Vor 200 Fans in der heimischen edel-optics.de-Arena spielten die HSV-Rollstuhlbasketballer groß auf und gewannen beeindruckend mit 83:52.

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren beim Tabellenführer

Am 7. Spieltag der RBBL ging es für die HSV-Rollstuhlbasketballer zum Tabellenführer und absoluten Titelfavoriten, die RSB Thuringia Bulls. Ein Wiedersehen gab es dabei mit Ex-HSVer Jake Williams. Am Ende verlor das Team von Coach Holger Glinicki auch in der Höhe verdient mit 42:85 und musste somit im siebten Spiel die dritte Niederlage einstecken.

Die Heimmannschaft aus dem thüringischen Elxleben zeigte von Beginn an, wer Herr im Haus ist und lies den Gästen aus Hamburg keine Chance. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Gäste mit 17 Punkten (8:25) zurück. Ähnlich deutlich wurde es im zweiten Viertel, das man mit 8:26 verlor. Somit lang man zur Halbzeit mit 16:51 zurück.

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer scheitern gegen Ligakonkurrent Trier Am vergangenen Wochenende ging es für die BG Baskets Hamburg nach Tübingen, zur ersten Runde des Pokalwettbewerbs des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands. Am gestrigen Sonntag standen die Spiele gegen Gastgeber RSKV Tübingen Rollstuhlbasketball und den Ligakonkurrenten, die Doneck Dolphins Trier, an. Der Sieger aus diesen drei Partien sollte in das Pokal-Viertelfinale einziehen.

Weiterlesen ...

Das erwartete Aus im DRS-Pokal kam für die Zweite der BG Baskets gegen die Thüringer Bulls. In Paderborn unterlagen die Hamburger dem Tabellenprimus der ersten Liga klar 39:118. Zuvor allerdings sahen die wenigen Zuschauer in der Lise-Meitner-Sporthalle einen klassischen Pokalfight, in dem die Korbjäger von der Elbe den gastgebenden Regionalligisten aus Paderborn erst in der Verlängerung mit 72:69 niederringen konnten.

Die Paderborner haben sich nach dem letztjährigen Abstieg aus der 2. Bundesliga Nord neu und sehr gut aufgestellt. Das bekamen die mit nur sechs Spielern angereisten Hamburger schnell zu spüren: Von der ersten bis zur letzten Minute war dieses Pokalspiel ein Duell auf Augenhöhe. Die Führung wechselte denn auch ganze zehn Mal im Laufe der Partie. Den besseren Start hatten die Gastgeber, die ihre knappe Führung bis kurz vor der Halbzeit halten konnten. Aber auch nach dem Seitenwechsel konnte sich keiner der Kontrahenten klar absetzen, so dass sich die Baskets erst durch drei Punkte von Basket-Center Philipp Vogel in der letzten regulären Spielminute in die Verlängerung retteten. In der Overtime dann machten zwei Körbe von Youngster Jann Kromminga den Unterschied zugunsten der Hamburger aus. „Allein der Nervenstärke unseres ganzen Teams ist dieser Erfolg zu verdanken“, so Baskets-Coach Bernd Eickemeyer nach diesem Pokal-Krimi.

Weiterlesen ...

Die Euphorie nach dem klaren Auftaktsieg der Vorwoche wusste der RSC Osnabrück schnell zu dämpfen. Nach gutem Start in die Partie und einer 5-Punkte-Führung zur ersten Viertelpause drückten die Gäste das Gaspedal kräftig durch und drehten das Ergebnis zu ihren Gunsten. Trotz der am Ende verdienten 52:69 (15:10, 27:31, 39:52) -Niederlage bleibt die Zweite der BG Baskets Hamburg auf Rang drei der 2. Bundesliga Nord.

Weiterlesen ...

Foto: MSSP - michael schwartz sportphotos

Die BG Baskets Hamburg haben am heutigen Sonntag ihr insgesamt viertes Spiel in der Saison 2017/18 gewonnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer ausgeglichenen Partie, konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer die Baskets 96 Rahden am Ende deutlich mit 83:66 bezwingen. Top-Scorer des Spiels war BG Baskets-Kapitän Kai Möller mit 22 Punkten.

Weiterlesen ...

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport