• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan:
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan:
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan:
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan:
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan:

Die Einstufung

Der Sport ist für die Sportler mit einer körperlichen Behinderung (z.B. Wirbel-säulenverletzungen, Zerebralparese, Amputierte und andere Handicaps) international in drei Klassen eingeteilt, national gibt es noch Unterklassen.

ARW1
Athleten sind hauptsächlich Tetraplegiker und Schützen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten der oberen und unteren Gliedmaßen. ARW1 Athleten starten im Rollstuhl. Unterklasse ARW1-C (*1)

ARW2
Athleten sind hauptsächlich Paraplegiker und Schützen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten der unteren Gliedmaßen. ARW2 Athleten starten im Rollstuhl.

ARST
Athleten sind Sportler mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten der unteren Gliedmaßen, die trotzdem in der Lage sind zu stehen.
Athleten dieser Kategorie können entweder stehend oder auf einem Stuhl sitzend schießen. Unterklasse ARST-C (*1)

(*1) Die Unterklassen ARW1-C und ARST-C gelten nur national. Sie dienen zur Entwicklung der Bogenschützen um sie auf ein internationales Niveau vorzubereiten. Diese Klassen werden auf keinem internationalen Turnier ausgeschrieben oder durchgeführt!

Athleten der Klassen ARW1, ARW2 und ARST sind international startberechtigt. Sie benötigen dafür noch eine internationale Klassifizierung von PARA – archery (früher IPC).
Alle Ausschreibungen des BRSH (Bogen) unterliegen den Anti-Doping Regelungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.