BRSH Logo HP2020

Für die deutsche Nationalmannschaft im Para Rudern folgen nach den Heim-Europameisterschaften im August in München mit den Weltmeisterschaften nun das nächste Highlight im Wettkampfkalender. Im tschechischen Račice gehen vom 18. bis 25. September fünf deutsche Boote in die Rennen um die WM-Medaillen.
 
Wie auch schon bei der EM in München finden die Para Sport-Wettkämpfe zeitgleich am gleichen Ort zur WM der Sportler*innen ohne Behinderung statt. Insgesamt zehn deutsche Para Athlet*innen wurden für die Weltmeisterschaften in Račice nominiert.

 
Im Einer der Damen wird die EM-Silbermedaillengewinnerin Manuela Diening am Start sein. Nach ihrem Erfolg in München hat die 31-jährige Ruderin konstant weitergearbeitet und möchte nun bei der WM den Abstand zur amtierenden Paralympics-Siegerin und Europameisterin Birgit Skarstein aus Norwegen verkürzen. „Manuela hat sich nicht auf ihrer Medaille ausgeruht. Die Platzierungen bei der WM entscheiden über die zukünftige Kaderzugehörigkeit, entsprechend hat sie dafür intensiv weiter trainiert. Wir rechnen mit einer Finalteilnahme und schauen dann, was möglich ist“, schätzt Stallberg die Chancen der Athletin vom RV Münster 1882 ein.
 
Neben Manuela Diening werden zudem Marcus Klemp (PR1) und Paul Umbach (PR2) im Einer antreten. Marcus Klemp muss sich dabei in einem großen Starterfeld in der Klasse PR1 behaupten. Der Paralympics-Teilnehmer von Tokio konnte berufsbedingt bei der Heim-EM nicht teilnehmen und wird sich mit vielen noch unbekannten Gegnern bei der WM messen müssen. Paul Umbach geht im Einer der nicht-paralympischen Startklasse PR2 in die WM-Rennen. Für den jungen Athleten vom RC Nürtingen geht es darum, Wettkampferfahrungen zu sammeln und sich für den paralympischen Mixed-Zweier in seiner Startklasse zu empfehlen.
 
Für Sylvia Pille-Steppat und Leopold Reimann wird es bei der WM der zweite gemeinsame internationale Auftritt sein. Nach der Premiere im Mixed-Zweier (PR2) in München wurde das Duo jedoch krankheitsbedingt in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung ausgebremst. „Trotz der nicht optimalen Vorbereitung bin ich mir sicher, dass wir in diesem Boot eine Leistungssteigerung zur EM beobachten werden können“, sagt Bundestrainer Stallberg.
 
Der Mixed-Vierer mit Steuerfrau (PR3) geht in der EM-Bronze-Besetzung in Račice an den Start. Bei der EM in München war die zweimalige Olympia-Teilnehmerin Kathrin Marchand kurzfristig aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle in das Boot gerückt. „Das gute Ergebnis in München, die Ergebnisse der internen Leistungsüberprüfung von Leipzig und die Leistung von Kathrin zusammen mit Marc Lembeck bei den deutschen Meisterschafen im Para Rudern haben genug Anhaltspunkte gegeben, um die Bootskonstellation von der EM so beizubehalten“, erklärt Stallberg und ergänzt: „Der Mixed-Vierer hat die Zeit bis zur WM gut genutzt, um sich in dieser neuen Besetzung besser abzustimmen. Wir haben die Positionen innerhalb des Bootes noch einmal angepasst, sodass mit Marc Lembeck und Jan Helmich die Männer nun im sogenannten Maschinenraum sitzen, Kathrin Marchand auf der Schlagposition und Susanne Lackner im Bug.“  Auch für den Mixed-Vierer mit Steuerfrau Inga Thöne ist eine Finalteilnahme das ausgesprochene Ziel.
 
„Mit den positiven Ergebnissen aus München im Hinterkopf reisen wir optimistisch nach Račice. Es wird eine weitere Möglichkeit sein, um sich international einzuordnen und Rennerfahrungen zu sammeln. Wir wollen uns mit den entsprechenden Ergebnissen eine gute Grundlage für das nächste Jahr schaffen“, berichtet Bundestrainer Marc Stallberg. Denn im Jahr 2023 geht es bereits um die Qualifikation für die Paralympics in Paris 2024.
 
Weitere Informationen, Zeitpläne und Ergebnisse gibt es auf der Veranstaltungs-Homepage.

Quelle: Viola Torliene / DBS

Der deutsche Kader für die WM im Para Rudern in Račice (Bootsklasse / Verein):
Manuela Diening (PR1W1x / RV Münster 1882), Jan Helmich (PR3Mix4+ / Ruderclub Hansa von 1898), Marcus Klemp (PR1M1x / ORC Rostock), Susanne Lackner (PR3Mix4+ / Mannheimer RV Amicitia), Marc Lembeck (PR3Mix4+ / RTHC Bayer 04 Leverkusen), Kathrin Marchand (PR3Mix4+ / RTHC Bayer 04 Leverkusen), Sylvia Pille-Steppat (PR2Mix2x / Wilhelmsburger Ruderclub von 1895), Leopold Reimann (PR2Mix2x / Rüdersdorfer Ruderverein Kalkberge), Inga Thöne (Steuerfrau PR3Mix4+ / Ulmer Ruderclub Donau), Paul Umbach (PR2M1x / RC Nürtingen); Juliane Benndorf (Ersatz PR3 / Hallesche RV Böllberg), Miriam Federle (Ersatz PR3 / RTHC Bayer Leverkusen)

Kontakt

Behinderten- und Reha-Sportverband Hamburg
(BRS-Hamburg)

Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Tel.: 040 / 419 08 - 155
Fax: 040 / 419 08 - 158

E-Mail:

Newsletter

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an- oder abmelden.
Für Rückfragen wenden Sie sich gern an uns unter 040 41908-155 oder per Mail an:

Info

Leichte Sprache

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.