BRSH Logo HP2020

 

Verlinkter Button zur Gesamtübersicht aller Rehasportangebote

Am sechsten und vorletzten Wettkampftag der Para Schwimmer bei der WM auf Madeira gab es wieder Edelmetall für das deutsche Team: Mira Jeanne Maack holte sich in der Startklasse SM8 Silber über die 200 Meter Lagen und Denise Grahl schwamm auf den 50 Metern Freistil (S7) zu Bronze.

„Ich habe gar nicht geglaubt, dass ich noch so ein Rennen raushauen kann“, sagte die überglückliche Maack, die am Montag bereits Bronze auf den 100 Meter Rücken gewinnen konnte. An den vergangenen Tagen nach ihrer ersten Medaille bei einer WM „war ich noch total fertig. Und heute ging auf einmal alles wieder“, sagte die 18 Jahre alte Athletin vom Berliner Schwimmteam, die nach 3:00,04 Minuten im Ziel anschlug. Nach den ersten 50 Metern Schmetterling war Maack noch Dritte, doch auf den folgenden 150 Metern holte sie die zwei Sekunden vor ihr liegende Kolumbianerin Laura Carolina Gonzalez Rodriguez nicht nur ein, sondern brachte auch noch drei Sekunden zwischen sich und der Südamerikanerin. Gold ging an die Italienerin Xenia Francesca Palazzo. „Das Rennen hat sich einfach fantastisch angefühlt“, sagte Maack.
 
Denise Grahl gab zu, dass sie auf ihren 50 Metern Freistil etwas leiden musste. „Aber ich habe bis zum Ende durchgezogen.“ Auch für die 28 Jahre alte Schwimmerin vom SC Empor Rostock 2000 kam das Edelmetall überraschen. „Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet“, sagte Grahl, der sogar nur 16 Hundertstel auf Silber und die Italienerin Giulia Terzi fehlten. Gold ging an die US-Amerikanerin McKenzie Coan. Während des Rennens habe die Deutsche nur ein bisschen wahrgenommen, dass es so eng zuging. Am Samstag steht der dritte und letzte Start von Grahl an: die 100 Meter Freistil. „Mein Ziel ist es einfach nur anzukommen“, sagte die Bronzemedaillen-Gewinnerin, die nach dem Rennen von Bundestrainerin Ute Schinkitz umarmt wurde. „Ich bin erleichtert“, sagte Grahl.
 
Das deutsche Team hat bei der Weltmeisterschaft der Para Schwimmer auf der Insel Madeira insgesamt elf Medaillen auf dem Konto. Drei Mal Gold, sechs Mal Silber und zwei Mal Bronze. Am Samstag schwimmen wieder die Doppel-Weltmeisterin Tanja Scholz (200 Meter Freistil) und Taliso Engel, der Weltmeister über 100 Meter Brust, der die 200 Meter Lagen angehen wird. Josia Topf (100 Meter Freistil), Denise Grahl (100 Meter Freistil) und Philip Hebmüller (200 Meter Lagen) komplettieren das deutsche Quintett am letzten Wettkampftag der Weltmeisterschaft.

Kontakt

Behinderten- und Reha-Sportverband Hamburg
(BRS-Hamburg)

Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Tel.: 040 / 419 08 - 155
Fax: 040 / 419 08 - 158

E-Mail:

Newsletter

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an- oder abmelden.
Für Rückfragen wenden Sie sich gern an uns unter 040 41908-155 oder per Mail an:

Info

Leichte Sprache

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.