BRSH Logo HP2020

Frechen, 20. Dezember 2017. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat heute bekannt gegeben, die Entscheidung ob russische Sportlerinnen und Sportler bei den Paralympischen Spielen im März in Pyeongchang für ihr Heimatland starten dürfen, zu vertagen. Eine endgültige Entscheidung will das IPC Ende Januar 2018 treffen. Bis zu diesem Zeitpunkt werden russische Athleten unter neutraler Flagge an Qualifikations-Wettbewerben für die Paralympics teilnehmen dürfen.

Das IPC hatte vor den Sommerspielen in Rio 2016 entscheiden, Russland von den Spielen zu suspendieren und reagierte damit auf das mutmaßlich staatlich organisierte Dopingsystem in Russland, das bei den Winterspielen in Sotschi vor vier Jahren seinen bisherigen Höhepunkt erreicht hatte. Dieser Ausschluss ist noch immer gültig und soll erst aufgehoben werden, wenn die Bedingungen des IPC, wie sie schon vor den Spielen in Rio gestellt wurden und heute erneut vom Governing Board des IPC bestätigt wurden, erfüllt sind.

Kontakt

Behinderten- und Reha-Sportverband Hamburg
(BRS-Hamburg)

Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Tel.: 040 / 419 08 - 155
Fax: 040 / 419 08 - 158

E-Mail:

Newsletter

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an- oder abmelden.
Für Rückfragen wenden Sie sich gern an uns unter 040 41908-155 oder per Mail an:

Info

Leichte Sprache

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.