BRSH Logo HP2020

Ein Duo wird das Team Deutschland Paralympics bei der Eröffnungsfeier der Spiele in Peking ins „Vogelnest“ führen: Mit Anna-Lena Forster (Para Ski alpin) und Martin Fleig (Para Ski nordisch) werden zwei Paralympics-Sieger von PyeongChang 2018 am Freitag gemeinsam die deutsche Fahne tragen.

Wie schon bei den Spielen in Tokio wurde erneut ein Duo aus einer Sportlerin und einem Sportler von einer Kommission des Deutschen Behindertensportverbandes auserwählt. „Wir sind stolz, dass diese beiden Top-Athleten unsere Mannschaft ins Stadion führen. Sie sind sowohl Vorbilder für Menschen mit und ohne Behinderung als auch für das junge Team, welches wir in Peking am Start haben. Die beiden sind sehr erfahrene wie erfolgreiche Athleten und ich hoffe, dass sie auch hier erfolgreich abschneiden werden“, sagt Chef de Mission Dr. Karl Quade.
 
Die beiden Auserwählten freuen sich freilich ob der Ehre, die ihnen zuteilwird. „Für mich ist es das i-Tüpfelchen. Ich freue mich sehr über diese Anerkennung, das fühlt sich toll an“, sagt Anna-Lena Forster, die sich im Januar in Lillehammer zur Vierfach-Weltmeisterin kürte und vor vier Jahren in PyeongChang zweimal Gold gewann. „Die Motivation, die mir die Eröffnungsfeier bei den vergangenen Spielen gegeben hat, war immer groß. Für dieses Erlebnis lohnt sich die weite Anreise ins Stadion und zurück“, betont die 26-Jährige vom BRSV Radolfzell. Forster startet bei den Paralympics auf der Piste in Yanqing in allen fünf Para Ski alpin-Disziplinen: Abfahrt, Super-G, Super-Kombination, Riesenslalom und Slalom. Bislang gewann die Psychologie-Studentin bei Paralympischen Spielen neben zweimal Gold 2018 noch zweimal Silber und einmal Bronze in Sotschi 2014, hinzu kommen zahlreiche WM-Medaillen. Bei den Spielen in Peking sollen weitere Edelmetalle folgen: „Die Chancen sind da, ich fühle mich gut und habe Lust drauf, dass es jetzt losgeht.“
 
Martin Fleig blickt in seiner Karriere ebenfalls bereits auf viele Erfolge, jubelte 2018 über den Paralympics-Sieg im Para Biathlon und feierte jeweils zweimal WM-Gold im Para Biathlon sowie im Para Langlauf. Dass er nun die Fahne bei der Eröffnungsfeier tragen darf, bezeichnet er als „Riesenehre“. „Das ist etwas ganz Besonderes für mich, einfach ein cooles Gefühl. Auch wenn ich sonst nicht der Typ bin, der im Fokus sein muss, freue ich mich sehr darauf, die Mannschaft ins Stadion führen zu dürfen, ein bisschen wie ein Dirigent“, sagt der 32-Jährige vom Ring der Körperbehinderten Freiburg. Voraussichtlich startet Fleig in allen drei Para Biathlon-Rennen sowie im Para Langlauf über 15 Kilometer und zum Abschluss in der Staffel. „Ich bin motiviert, selbstbewusst und sehr gut vorbereitet. Ich weiß, was ich kann und fühle mich fit, doch um aufs Treppchen zu kommen, muss an diesem Tag alles zusammenpassen.“
 
Dass Anna-Lena Forster und Martin Fleig gemeinsam die Fahne tragen, ist eine passende Kombination. Beide blicken bislang auf zwei Paralympics-Teilnahmen in Sotschi 2014 und PyeongChang 2018, sind Paralympics-Sieger und Weltmeister, kommen beide aus Baden-Württemberg und trainieren häufig Seite an Seite im Kraftraum des Olympiastützpunktes Freiburg. „Wir kennen uns schon total lange und ich freue mich, dass Martin und ich die Fahne zusammen ins Stadion tragen dürfen“, sagt Forster und Fleig ergänzt: „Das wird bestimmt ein witziges Unterfangen gemeinsam mit Anna-Lena.“
 
Nach der Eröffnungsfeier (live im ZDF ab 12.50 Uhr MEZ) starten am 5. März die Wettkämpfe – mit der nächsten Gemeinsamkeit des deutschen Fahnenträger-Duos: Sowohl Forster in der Abfahrt als auch Fleig im Para Biathlon über sechs Kilometer müssen direkt am ersten Wettkampf-Vormittag ran und hoffen auf einen erfolgreichen Auftakt für sich und das Team Deutschland Paralympics. Insgesamt stehen bis zum 13. März 78 Medaillenentscheidungen in sechs Para Sportarten auf dem Programm. Die deutsche Mannschaft ist mit 17 Athlet*innen und fünf Guides in vier Sportarten vertreten. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF zeigen im TV die meisten Wettkämpfe und Entscheidungen zusammenfassend aus Peking. Live verfolgt werden können die Wettkämpfe zudem über Livestreams der beiden Sender sowie auf den Kanälen des Internationalen Paralympischen Komitees.
 
Informationen und Hinweise rund um die Paralympics in Peking gibt es auf unserer Webseite.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.