Hamburg, 27.09.2017. Nach dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung am 31.05.2017 mit dem Zweck der gemeinsamen Förderung und Stärkung des Parakanu-Sports, haben der Behindertensportverband Hamburg und der Hamburger Kanu-Verband ein gemeinsames Sportentwicklungskonzept zur Förderung des Parakanu-Sports in Hamburg vereinbart. Dieses wurde von Andreas Meyer (Geschäftsführer Behindertensportverband Hamburg) und Niko Classen (Fachwart Parakanu des Hamburger Kanu-Verband) unterzeichnet und soll nun zeitnah umgesetzt werden.

Weiterlesen ...

Foto: BE

19.09.2017 – In einem spannenden Finale setzten sich die Kieler Rollstuhlbasketballer erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im norddeutschen Regionspokal durch. Mit diversen Schlachtrufen machte sich die Freude über den Erfolg in der Sporthalle des „Helmut-Schmidt-Gymnasiums“ in Wilhelmsburg lautstark Luft.

Der Weg der „Wheeler“ zum Turniersieg führte über Vorrundenerfolge gegen Regionalligagegner Isernhagen (34:26), die Dritte der BG Baskets Hamburg (46:10) und Langenhagen (62:14). Leider spielte der Gastgeber, im Vorjahr noch Finalist, nicht nur gegen den späteren Sieger keine Rolle. Auch gegen Isernhagen und Langenhagen hatten der stark dezimiert angetretene Hamburger Regionalligist klar das Nachsehen.

Weiterlesen ...

Zum Saisonabschluss kommet Edina Müller mit Doppelgold von der Deutschen Meisterschaft in München. Mit dem 1. Platz im K1 und und im K2! Bei dieser Meisterschaft fand zum ersten Mal das inklusive K2 Mixed Rennen statt, bei dem ein Kanute und ein Parakanute zusammen fahren. Edinas Partner war Ronald Rauhe (Bronze Rio).

Wie es aussieht wenn der schnellste Kanute Deutschlands über die 200m und die schnellste Parakanutin ihrer Klasse ein Team bilden sieht man hier:

Weiterlesen ...

Bei der Deutschen Meisterschaft im Bogenschießen WA im Freien in Bergkamen konnte sich Cicek Akcakaya gegen ihr Konkurenz durchsetzen und holte den ersten Platz in der Klasse AB der Damen mit dem Compoundbogen. Damit ist sie Deutsche Meisterin und wir gratulieren recht herzlich zu diesem Erfolg!

 

Nachdem die Deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft das Ticket für die paralympischen Spiele in Rio beim Qualifikationsturnier in Paris liegen gelassen hatte, reiste sie in diesen Tagen umso motivierter zur European Championship in Koblenz an. Mittendrin: Britta Kripke vom Alstersport Hamburg.

Weiterlesen ...

Foto: Werner Schorp

46:56 Niederlage im Finale gegen Titelfavorit Niederlande

(tf) Die deutsche Damen Nationalmannschaft muss sich im Finale der Europameisterschaften auf Teneriffa den favorisierten Niederlanden mit 46:56 (8:15/23:23/31:42) geschlagen geben und sichert sich nach einem tollen Turnier in neuer Formation verdient die Silbermedaille. Als beste Werferin konnte sich erneut Mareike Miller mit 23 Punkten eintragen.

Weiterlesen ...

Rollstuhlrugby: Deutschland verpasst bei der Heim-Europameisterschaft in Koblenz den Einzug ins Halbfinale und damit auch die direkte Qualifikation für die WM 2018

Frechen, 29. Juni 2017. Die Runde der besten vier Teams Europas erreichen und die direkte Qualifikation für die WM in Sydney 2018 packen – das war das große Ziel der deutschen Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft bei den Heim-Europameisterschaften in Koblenz. Doch die routinierten Paralympics-Teilnehmer von 2016, Schweden und Frankreich, waren zu stark. Das Team von Cheftrainer Christoph Werner hat das Halbfinale verpasst und kann bestenfalls noch Fünfter werden.

Weiterlesen ...

Foto: Oliver Kremer, sports.pixolli.com

53:37-Erfolg im ersten Gruppenspiel gegen Finnland – IWRF-Präsident John Bishop eröffnet die Europameisterschaften in Koblenz

Frechen, 28. Juni 2017. Gute Stimmung in der Koblenzer Conlog Arena: Nach der Eröffnung der Rollstuhlrugby-Europameisterschaft durch Weltverbands-Präsident John Bishop gewann die deutsche Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel nach Startschwierigkeiten gegen Finnland mit 53:37. Es war ein wichtiger Sieg zum Auftakt, denn die nächsten beiden Gegner sind mit Schweden und Frankreich zwei Paralympics-Teilnehmer von 2016 – und für den Traum vom Halbfinale muss noch ein Erfolg her.

Weiterlesen ...

Foto: Binh Truong / DBS

Para Segeln: Kröger gewinnt bei der WM während der Kieler Woche Gold im Einmann-Kielboot 2.4mR, Jens Kroker Bronze in der Hansa303 – „Meilenstein gesetzt Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics“

Frechen, 26. Juni 2017. Heiko Kröger hat bei den Heim-Weltmeisterschaften im Para Segeln seinen Titel verteidigt und während der Kieler Woche im Einmann-Kielboot 2.4mR die Goldmedaille gewonnen. Zudem gelang Jens Kroker in der Hansa303 eine Überraschung: Der Hamburger freute sich über Bronze. Wichtigste Botschaft neben den Medaillen: „Wir haben einen Meilenstein in Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics gesetzt“, sagte Kröger.

Weiterlesen ...

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport