• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan:
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan:
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan:
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan:
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan:

 

Vier Parakanuten in Ihren Kanus und Ihr Trainer in einem Boot tragen Weihnachtsmürtzen und sommerliche Keidung bei Sonnenschein | Foto: Team

Zehn Tage verbrachten drei Mitglieder der deutschen Para Kanu Nationalmannschaft mit Cheftrainer André Brendel und Trainer Arne Bandholz in Südafrika.

Anja Adler, SV Halle, Edina Müller, Hamburger KC und Tom Kierey vom KC Borussia Berlin nutzen das warme Wetter für einen intensiven Grundlagen-Lehrgang als Start in die neue Saison. Alle drei Athleten haben für Deutschland bereits einen Startplatz bei den Paralympics 2020 in Tokio gesichert.

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer treffen im DRS-Pokal auf Lahn-Dill

Die BG Baskets Hamburg haben im DRS-Pokal das Final Four erreicht. Am gestrigen Sonntag setzten sich die HSV-Rollstuhlbasketballer im Viertelfinale mit 69:60 gegen die BSC Rollers Zwickau durch.
Vor rund 100 Zuschauern ging in der Sporthalle Horner Weg nur das erste Viertel an die Gäste aus Zwickau. Zur Halbzeit führte das HSV Top-Team mit 33:32 und baute die Führung bis zum Spielende weiter aus. Auf Seiten der BG Baskets stachen insbesondere Mojtaba Kamali und Mareike Miller heraus: Beide zeigten sich für mehr als die Hälfte der HSV-Punkte verantwortlich.

Weiterlesen ...

Ein Spieler der BG Baskets lehnt sich beim werfen weit aus dem Rollstuhl | Foto: MSSP

BG Baskets Hamburg zeigen gegen RSV Lahn-Dill gute Leistung

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister RSV Lahn-Dill am gestrigen Sonntag mit 76:94 verloren. Vor mehr als 200 Zuschauern spielten die HSV-Rollstuhlbasketballer dabei ein überragendes erstes Viertel und lagen bis zur 17. Minuten mit acht Punkten in Front.

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer gewinnen in St. Vith

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel bei den Roller Bulls Ostbelgien am vergangenen Sonnabend mit 80:61 gewonnen. Durch den Auswärtssieg in St. Vith weist das HSV Top-Team im bisherigen Saisonverlauf mit fünf Siegen und fünf Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz auf und steht auf dem sechsten Tabellenplatz der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga.

Ohne Saman Balaghi und Reo Fujimoto, dafür wieder mit Nationalspielerin Mareike Miller, war insbesondere ein starkes Schlussviertel (25:10) ausschlaggebend für den Auswärtserfolg. BG Baskets-Spielertrainer Alireza Ahmadi ist mit der Leistung seines Teams zufrieden, sieht allerdings weiterhin Verbesserungspotenzial: „Der erste Sieg im ersten Rückrundenspiel ist ein guter Auftakt in den zweiten Teil der Saison. Wir haben es in der Offense gut gemacht, müssen aber weiter an unserer Defense arbeiten.“

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren gegen Rhine River Rhinos Wiesbaden

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden mit 78:60 verloren. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen die BSC Rollers Zwickau in der vergangenen Woche ist es die zweite Niederlage in Folge.

Weiterlesen ...

BG Baskets Hamburg verlieren gegen BSC Rollers Zwickau

Die BG Baskets Hamburg haben zum ersten Mal in der laufenden Saison vor heimischem Publikum verloren. In der edel-optics.de Arena unterlagen die HSV-Rollstuhlbasketballer, die ohne Reo Fujimoto und Mareike Miller antraten, am gestrigen Sonntag den BSC Rollers Zwickau mit 80:87 n. V.

Weiterlesen ...

BG Baskets Hamburg ziehen in Viertelfinale ein

Die BG Baskets Hamburg haben die erste Runde des DRS-Pokals souverän überstanden. In Wetzlar mussten die HSV-Rollstuhlbasketballer gegen den RSV Salzburg und den RSV Lahn-Dill 2 ran und gestalteten beide Partien siegreich.

Das erste Spiel gegen die Österreicher aus Salzburg gewann das Team von BG Baskets-Spielertrainer Alireza Ahmadi mit 77:55-Punkten. In allen Vierteln führten die HSV-Rollstuhlbasketballer und gingen dementsprechend verdient als Sieger vom Platz. Mojtaba Kamali (22 Punkte), Alireza Ahmadi (20) und Marcin Balcerowski (18) scorten zweistellig.

Weiterlesen ...

Viele Kinder und Jugendliche im Rollstuh, die ihre Arme nach oben strecken und jubeln / Foto: Hans Kloss

Mit einem neuen Themenschwerpunkt startete die Tryout-Serie des DRS in Hamburg in diesem Jahr in seine zweite Runde: Dieses Mal lag der Fokus auf der technischen Ausbildung von jungen (aber auch von bereits reiferen) Rollstuhlbasketballern. Dafür konnte Organisator Bernd Eickemeyer vier versierte Tryout-Coaches gewinnen, die in Kleingruppen die Basistechniken des Rollstuhlbasketball übten. Die 24 jungen Aktiven waren mit Feuereifer bei der Sache, auch wenn sie schnell merkten, wo ihre individuellen Grenzen liegen.

Weiterlesen ...

HSV-Rollstuhlbasketballer rücken auf den 4. Tabellenplatz vor

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel bei den RBB München Iguanas am vergangenen Sonnabend mit 68:60 gewonnen. Durch den ersten Auswärtssieg der Saison liegen die HSV-Rollstuhlbasketballer nun auf dem vierten Tabellenplatz der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga.

Das Team von HSV-Spielertrainer Alireza Ahmadi und Co-Trainer Peter Richarz zeigte sich in München von Beginn an hochmotiviert, sodass bereits zum Ende des zweiten Viertels eine 32:16-Führung zu Buche stand. Durch einen zwischenzeitlichen 9:0-Run im vierten Viertel konnten sich die Münchener noch einmal auf drei Punkte herankämpfen, den Sieg ließ sich das HSV Top-Team jedoch nicht mehr nehmen.

Weiterlesen ...

Foto: Martina Tirolf

Silbermedaille für Edina Müller bei Para Kanu Weltmeisterschaften

Den letzten Renntag der Para Kanu WM krönte Edina Müller, Hamburger KC, mit einem zweiten Platz in der Kl 1. Sie selbst sagte nach dem Rennen überglücklich: „ Ich bin sofort ins Rennen gekommen, hatte einen tollen Start.“ Auch André Brendel, der Bundestrainer, war nach dem Rennen voller Lob für die Athletin, die sofort nach der Babypause wieder den Anschluss an die Weltspitze gefunden hat: „Edina ist ein ganz starkes Rennen gefahren. Sie hat von Anfang an die Ukrainerin Mazhula, immerhin Weltmeisterin 2018, unter Druck gesetzt. So nach der Pause wieder zurückzukommen, zeigt, wieviel Potential noch drin steckt im Hinblick auf die Paralympics 2020 in Tokio.“ Edina Müller holte mit diesem Erfolg auch den Quotenplatz für Deutschland in der Startklasse Kl 1. Tokio wäre dann die vierte Paralympics Teilnahme für die 36-jähirge Rollstuhlfahrerin. Sie nahm zweimal im Wheelchairbasketball mit Erfolg(Gold- und Silbermedaille) teil, und gewann in Rio die Silbermedaille im Kajak.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.