• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

HSV-Rollstuhlbasketballer verlieren gegen Tabellenzweiten RSV Lahn-Dill mit 48:83

Die BG Baskets Hamburg haben am gestrigen Sonntag vor heimischen Publikum gegen RSV Lahn-Dill mit 48:83 die zweite Niederlage der laufenden Saison hinnehmen müssen.
Vor über 300 Zuschauern zeigten sich die HSV-Rollstuhlbasketballer vor allem im ersten Viertel auf Augenhöhe mit den Gästen. Beim Stand von 17:16 zog die Mannschaft von RSV Lahn-Dill die Zügel im zweiten Viertel an und so ging es mit 23:42 in die Halbzeit. Bei den Gästen trafen insgesamt vier Spieler zweistellig. Thomas Böhme (24 Punkte), Brian Bell (17) und die beiden Ex-HSVer Philipp Häfeli (13) und Hiroaki Kazai (11), der seine beiden Dreiwurfversuche versenkte.

Während die Gäste zum Auswärtsspiel mit elf Spielern kamen und dementsprechend viel rotierten, mussten die BG Baskets wieder auf Ryan Neiswender, der nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht spielbereit war, verzichten. Dafür rückte Dirk Thalheim aus der zweiten Mannschaft nach. Die Gäste bauten die Führung im dritten Viertel auf 38:69 und im letzten Viertel zum 48:83-Endstand aus. Die besten Werfer aus HSV-Reihen waren Reo Fujimoto mit 15 Punkten und Alireza Ahmadi mit 11 Punkten.
Vor allem die Trefferquote und die Rebound-Bilanz waren die entscheidenden Faktoren für RSV Lahn-Dills Auswärtserfolg. Im Gegensatz zu den BG Baskets (35 Prozent) ver-senkten die Gäste 52 Prozent ihrer Wurfversuche. Dazu kommen noch 42 Rebounds, während die Hausherren auf 32 kamen.
Am kommenden Wochenende steht für die BG Baskets Hamburg in Warendorf die erste Runde des DRS-Pokals an.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.