• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan:
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan:
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan:
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan:
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan:

Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele 2020 in Tokio präsentiert der Deutsche Behindertensportverband eine neue Wort-Bild-Marke

Die Deutsche Paralympische Mannschaft hat einen neuen Namen samt neuem Logo. Aus der „Deutschen Paralympischen Mannschaft“ wird „Team Deutschland Paralympics“. Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele in Tokio erhält die Mannschaft damit ein neues Gesicht. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Sichtbarkeit der Athlet*innen nach außen hin zu verbessern, eine klare Haltung zu kommunizieren und an das Team Deutschland, den olympischen Athlet*innen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) heranzurücken.

Die Wort-Bild-Marke wird dabei nicht nur während der Paralympischen Spiele zum Einsatz kommen, sondern auch als kommunikative Klammer zwischen den Paralympics genutzt. Das neue Logo ist eine Anpassung an das Logo „Team Deutschland“ mit der Ergänzung der Agitos, als Symbol der paralympischen Bewegung und des Wortes „Paralympics“ und wurde gemeinsam mit dem DOSB und der Deutschen Sport Marketing (DSM) als gemeinsamer Vermarktungsagentur beider Verbände, mit olympischen und paralympischen Athleten entwickelt. Genau wie beim Logo „Team Deutschland“ liegt der Fokus auf dem „D“ in den Nationalfarben. Die Geradlinigkeit des Signets soll die klare Positionierung für fairen und sauberen Sport symbolisieren. Die fließenden, runden Formen stehen für Dynamik und sollen Sympathie, Emotionalität und Freude am Sport ausdrücken. Gleichzeitig soll das Logo optisch das Team selbst in den Mittelpunkt stellen und dessen herausragende Leistung würdigen.

Einer der paralympischen Athleten, der den Prozess begleitet hat, ist Paralympicssieger und Kugelstoßer Niko Kappel: „Wir kommunizieren eine klare Haltung und rücken an das Team Deutschland heran. Das ist ein sehr wichtiger Schritt für uns und der absolut richtige Weg! Außerhalb des Fußballs hat der deutsche Sport immer wieder Schwierigkeiten in der Aufmerksamkeit und Wiedererkennung, deshalb sind eine Marke und ein dahinterstehendes Konzept enorm wichtig. Schön, dass wir als Athleten*innen auch unseren Beitrag leisten können.“

So unterschiedlich die Athlet*innen aus den verschiedenen Sportarten sind, sie alle haben dasselbe Ziel vor Augen. Sie alle wollen es zu den Paralympischen Spielen schaffen, dort ihre Bestleistungen abrufen und die magischen Momente erleben, die es nur bei Paralympics gibt. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes hatte vor den Olympischen Spielen in PyeongChang 2018 gefordert: „Team D müssen alle sein. Nur so können wir die im Leistungssportkonzept festgeschriebene Gleichrangigkeit von olympischen und paralympischen Athleten erreichen.“ Nun zeigt er sich zufrieden mit dem Prozess: „Die Wertigkeit und die Bekanntheit der paralympischen Sportler*innen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Gemeinsam ist es uns gelungen, den Para Sport immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Immer mehr Menschen sind fasziniert von unserem Sport und sehen wie sich Höchstleistungen und menschliche Botschaften vereinen. Da ist die Zeit für ein eigenes Logo einfach reif.“

Auch DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht in der Annäherung der deutschen Vorzeige-Teams einen Mehrwert für beide Seiten: „Wir freuen uns sehr, dass die olympischen und paralympischen Athletinnen und Athleten im Team Deutschland künftig noch näher zusammenrücken. Uns verbinden die gleichen Werte und die gleiche Haltung: Wir alle wollen die Erfolge fair und sauber erzielen. Die Fair Play Medaille ist uns somit wichtiger als der Medaillenspiegel.“

Auf dem Weg nach Tokio und zum Start der neuen Wort-Bild-Marke werden die bestehende Website und alle digitalen Kanäle optisch angepasst. Zudem kommuniziert das „Team D Paralympics“ seine klare Haltung in diesem Clip und in diesen Haltungssätzen:


Wir leben Sport und lieben den Wettkampf.
Wir haben keine Grenzen, aber klare Regeln.
Wir glauben an die verbindende Kraft des Sports.
Wir sind überzeugt, dass wir im Team am stärksten sind.
Wir sind Vorbild und Inspiration.
Wir sind stolze Botschafter für unser Land.
Wir schreiben Sportgeschichte für Deutschland.
Wir sind Team Deutschland Paralympics.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.