Frechen, 27. November 2018. Der Journalist Torsten Beermann übernimmt ab sofort die Rolle eines Botschafters der Stiftung Behindertensport. In seiner Funktion wird er die Stiftung und deren Ziele stärker in die Öffentlichkeit tragen. Nachdem Torsten Beermann seine Bereitschaft zu dieser Aufgabe bestätigt hatte, ist er auf der vergangenen Vorstandssitzung als Botschafter ernannt worden.

Die 1993 gegründete Stiftung widmet sich der finanziellen Unterstützung von Menschen mit Behinderung, um deren Teilhabe am Sport zu ermöglichen. Dabei liegen die Schwerpunkte der Förderung im Breiten- und Leistungssport. Hierzu ist die Stiftung auf finanzielle Zuwendungen angewiesen. Die mangelnde Bekanntheit der Stiftung hat bisher die Stiftungsarbeit beeinträchtigt. Die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Behindertensport Helene Hammelrath freut sich mit Torsten Beermann „eine Persönlichkeit, die sich für die Stiftungsziele einsetzen wird, gewinnen zu können“.

Auch Torsten Beermann, der seit 2003 als Redakteur des WDR tätig ist und dort für die Tageschau- und Tagesthemen-Berichterstattung sowie aktuelle Sondersendungen zuständig ist, blickt optimistisch auf seine Funktion als Botschafter: „Auf die Aufgaben für die Stiftung Behindertensport freue ich mich sehr. Der Sport ist eine fantastische Möglichkeit für die unterschiedlichsten Menschen, zusammenzukommen und gemeinsame Erlebnisse zu genießen: Sportlerinnen und Sportler aus unterschiedlichen Kulturen, unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen, mit und ohne Behinderung. Noch immer werden die herausragenden Leistungen vieler Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung zu wenig beachtet. Für ihre Anliegen möchte ich mich einsetzen. Wir müssen mehr tun in unserem Land, um der gesellschaftlichen Spaltung entgegenzuwirken. Eine der besten Gelegenheiten dazu ist der Sport.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stiftung Behindertensport.

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport