• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Am Pfingstwochenende finden bei den Cologne Classics in Köln und Elsdorf ein Europacup und die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Para-Radsportler statt

Frechen, 16. Mai 2018. Hochkarätiges Kräftemessen im Rheinland auf dem Weg zur Weltmeisterschaft nach Italien: Im Rahmen der 65. Cologne Classics stehen am Pfingstwochenende auch wieder spannende Rennen von Handbikern, Tandems, Dreirädern oder Radsportlern mit Prothesen auf dem Programm. Über 80 Radsportlerinnen und Radsportler mit Behinderung aus 15 Nationen duellieren sich von Samstag bis Montag sowohl beim Europacup als auch bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Köln und Elsdorf.

Mit am Start sind auch die amtierenden Weltmeister Pierre Senska, Kerstin Brachtendorf, Christiane Reppe, Hans-Peter Durst, Michael Teuber, Tobias Vetter sowie die Weltmeisterin auf der Bahn, Denise Schindler - und natürlich die mehrfache Paralympics-Medaillengewinnerin der Winterspiele in PyeongChang und die Elsdorfer Lokalmatadorin Andrea Eskau. Das Zeitfahren findet am Samstag, 19. Mai, ab 14 Uhr auf dem Speedway am Terra Nova Gelände in Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) statt. Weiter geht's mit den Straßenrennen am Pfingstsonntag ab 12.30 Uhr und am Pfingstmontag ab 9 Uhr jeweils in Köln-Longerich.

Für die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Patrick Kromer ist es in dieser Saison der einzige Wettkampf auf deutschem Boden und damit ein bedeutender Fingerzeig in Richtung WM, die vom 2. bis 5. August im italienischen Maniago stattfinden wird. Neben den nationalen Titeln geht es beim Europacup auch bereits um wichtige Punkte auf dem Weg zu den Paralympics in Tokio 2020. "Die Wettkämpfe von Sportlerinnen und Sportlern mit und ohne Behinderung werden sich an allen drei Tagen abwechseln – ein Beispiel für gelebte Inklusion und Integration im Rahmen der traditionellen Cologne Classics", sagen die Organisatoren Gina Haatz und Gino Baudrie. Schirmherrin der Veranstaltung ist TV-Moderatorin Ulrike von der Groeben, ausgerichtet werden die Wettkämpfe vom Radrennclub Günther 1921.

Alle Informationen gibt es auf der Homepage der Cologne Classics.

Hier geht es direkt zu den Zeitplänen.

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern unserer Deutschen Paralympischen Mannschaft finden Sie unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.