Frechen, 2. Mai 2018. Mit einer sechsköpfigen Auswahl reist Cheftrainer Rudi Krenn zu den Weltmeisterschaften im Para Sportschießen vom 4. bis 11. Mai ins südkoreanische CheongJu. Neben dem Kampf um die begehrten WM-Titel und Medaillen steht für die deutschen Schützen besonders die Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokio im Fokus. Bereits 43 von insgesamt 154 Quotenplätzen werden beim diesjährigen Saisonhighlight in Südkorea vergeben.

Angeführt von der Paralympics-Silbermedaillengewinnerin Natascha Hiltrop möchte das deutsche Team in CheongJu um die WM-Medaillen und Quotenplätze für die Spiele 2020 mitschießen. „Beim Sportschießen entscheidet häufig die Tagesform über Sieg oder Niederlage“, erklärt Cheftrainer Krenn und fügt hinzu: „Wir haben uns gut auf die Weltmeisterschaften vorbereitet, die Finalsituation simuliert und am Feinschliff gearbeitet, sodass ich uns gute Chancen auf Medaillen und vordere Platzierungen ausrechne. Trotzdem ist in jedem Wettkampf die mentale Stärke mit ausschlaggebend. Die Psyche ist also das Zünglein an der Waage“.

In einigen der 13 Disziplinen gehen über 100 Athleten an den Start. Die acht besten Schützinnen und Schützen erreichen das Finale und schießen den Weltmeister-Titel unter sich aus. „Wir haben es schon häufig beobachten können, dass die besten Schützen aus den Vorrunden im Finale nicht die gleiche Leistung abrufen können. Daher ist das Erreichen der Finalrunden das erste Ziel und dann werden die Karten neu gemischt“, erklärt Krenn die Marschroute der Mannschaft und ergänzt: „Deshalb ist es für uns Trainer immer sehr schwer, im Vorfeld das finale Abschneiden für das Team einzuschätzen. Hinzu kommt, dass sich das internationale Niveau immer weiter verdichtet und gerade die asiatischen Nationen wie Korea, China, Japan aber auch Indien immer mehr eine Führungsrolle übernehmen.“

Die deutschen Schützinnen und Schützen haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie die nötige mentale Stärke haben. Mit Natascha Hiltrop, Bernhardt Fendt und Norbert Gau treten erfahrene Athletinnen und Athleten in Südkorea an, die bereits bei Weltmeisterschaften und Paralympischen Spielen ihr Können unter Beweis gestellt haben.

Alle Wettkämpfe bei der Para Sportschießen-Weltmeisterschaften in CheongJu können über diesen Link per Live-Übertragung mitverfolgt werden.

Das deutsche WM-Aufgebot:
Natascha Hiltrop (Heringen / Luftgewehr R2 u. R3, KK-Gewehr R6 u. R8)
Elke Seeliger (Weyhe / Luftgewehr R2, KK-Gewehr R6 u. R8)
Norbert Gau (Erdweg / Luftgewehr R1 u. R3)
Bernhard Fendt (Memmenhausen / Luftgewehr R3, KK-Gewehr R6)
Tobias Meyer (Rimpar / Luftpistole P1)
Tim Focken (Oldenburg / KK-Gewehr R9)

Hintergründe zu den Sportlerinnen und Sportlern unserer Deutschen Paralympischen Mannschaft finden Sie unter www.deutsche-paralympische-mannschaft.de.

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport