BRSH Logo HP2020

  • Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Nach Olympia ist vor den Paralympics: Kampagne soll Lust machen auf das drittgrößte Sportevent der Welt – Beucher: „Die wohl stärksten Bilder des Para Sports, die es in Deutschland je gegeben hat“

Alhassane Baldé | Foto: Team Deutschland Paralympics Beeindruckende Bilder, starke Botschaften und Musik von Rammstein: Neun Tage vor Eröffnung der Paralympics in Tokio hat der Deutsche Behindertensportverband am Sonntagabend die heiße Phase der Kampagne „Mein Weg“ eingeläutet und macht damit Lust auf das drittgrößte Sportevent der Welt. Unter dem Motto „Choose hard. Never easy“ soll größtmögliche Aufmerksamkeit erzielt und die Wahrnehmung für den Spitzensport von Menschen mit Behinderung in Deutschland auf eine neue Ebene gehoben werden. Denn: Nach Olympia ist vor den Paralympics.

Unterlegt vom Rammstein-Song „Ich will“ und emotionalen Botschaften der Athletinnen und Athleten des Team Deutschland Paralympics „sind das die wohl stärksten Bilder des Para Sports, die es in Deutschland je gegeben hat“, betont DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher. „Wir sind uns jetzt schon sicher, dass wir damit für Aufsehen sorgen werden und ein Millionenpublikum erreichen. Nach großem organisatorischen Aufwand sowie mit viel Leidenschaft und Professionalität sind Clips entstanden, die uns sehr glücklich machen.“

Im Mittelpunkt der crossmedialen Bewegtbild-Kampagne stehen dabei stellvertretend für das Team Deutschland Paralympics sechs Spitzensportlerinnen und Spitzensportler sowie die Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen, die Einblicke geben auf ihrem Weg nach Tokio und in ihre Zielvorstellungen. Der Hauptspot und die sieben Einzelspots vermitteln dabei die Willenskraft der Athletinnen und Athleten des Team Deutschland Paralympics und würdigen ihre beeindruckenden Leistungen. „Wir haben dramaturgisch bewusst darauf verzichtet, die Behinderung zu inszenieren, sondern wollten den Menschen und den harten Kampf näherbringen, der zu Bestleistungen führt“, erklärt Florian Ross, der bei diesem Projekt Regie geführt hat.

Produziert wurden die Spots meist in gewohnter Umgebung der jeweiligen Trainingsstätten der Protagonisten, teils aber auch spektakulär im Marmorsaal des Steigeberger Hotels auf dem Petersberg in Königswinter beim Rollstuhlfechten auf rotem Teppich. Nach dem Kampagnenstart am Sonntagabend werden die Einzelclips zwischen dem 16. und 22. August täglich auf den Social-Media-Kanälen des Team Deutschland Paralympics sowie auf den Seiten der Athletinnen und Athleten ausgespielt und von weiteren Personen distribuiert. Dank der Kooperation mit der DFL Stiftung wird der Hauptspot beim morgigen Supercup-Finale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München auch auf den Stadionleinwänden zu sehen sein und für weitere Aufmerksamkeit sorgen.

„Wir hoffen, dass man den Spots das Engagement und die Leidenschaft jedes Mitwirkenden ansieht und es uns gelingen wird, die Sportler stolz und die Zuschauer neugierig zu machen“, sagt Nico Buchholz, Geschäftsführer von Creative Cosmos 15, der die Kampagne mit Creative Cosmos 15 produziert und entwickelt hat. DBS-Präsident Beucher erhofft sich dadurch einen weiteren Schub für die paralympische Bewegung sowie den Sport von Menschen mit Behinderung insgesamt. „Trotz aller positiver Entwicklung ist die Aufmerksamkeit für den Para Sport längst keine Selbstverständlichkeit. Noch immer müssen wir dafür kämpfen, dass unsere Athletinnen und Athleten die Wahrnehmung erhalten, die sie aufgrund ihrer Leistungen verdienen. Umso erfreulicher ist es, dass die weltweit bekannte Band Rammstein die Verwendung ihres treffenden Songs ‚Ich will‘ für dieses Projekt freigegeben hat und uns somit zusätzliche Strahlkraft verleiht. Ebenso gilt mein Dank allen Beteiligten, Partnern und Unterstützern, die dieses ambitionierte Projekt ermöglicht haben. Diese Spots sind das Highlight unserer „Mein Weg“-Kampagne, die wir gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Team Deutschland gestartet haben.“

Hier finden Sie den Hauptspot der „Mein Weg“-Kampagne zur Ansicht.

Alle Clips, so auch die Einzelclips zwischen dem 16. und 22. August, werden auf den Kanälen des Team Deutschland Paralympics bei Facebook, Instagram und Youtube veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.