• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Die Rollstuhlbasketballer des HSV sehen bis auf Weiteres von einer Teilnahme am Spielbetrieb der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga (RBBL1) ab und visieren eine Verschiebung der für November 2020 angesetzten Partien an. Grund dafür ist die stark steigende Anzahl der Coronavirus-Neuinfizierten in Deutschland und die damit verbundenen Risiken für Team und Umfeld.

Die aktuelle Entwicklung der Coronavirus-Inzidenzzahlen wirkt sich weiter auf den Saisonstart der BG Baskets Hamburg aus. Nachdem die Spiele gegen die RBB Iguanas München und Hannover United in gemeinsamer Abstimmung bereits auf das kommende Jahr verlegt wurden und Aufsteiger BBC Münsterland aus Gesundheitsbedenken vorläufig nicht am Spielbetrieb teilnimmt, hat sich das HSV Top-Team nun ebenfalls zu diesem Schritt entschieden.

„Die Verantwortung gegenüber den Spielerinnen, Spielern und dem Staff sowie das Risiko möglicher Infektionsketten hat uns zu dieser schwierigen Entscheidung bewogen“, so Kumar Tschana, Geschäftsführer des HSV e.V. „Ein Teil unseres Kaders lebt und arbeitet am BG Klinikum Hamburg, sodass wir weder private noch berufliche Einschränkungen riskieren möchten. Die Eindämmung der Pandemie und damit verbunden die Gesundheit der Menschen stehen an erster Stelle.“

David Schulze, Koordinator der BG Baskets Hamburg im HSV, ergänzt: „Wir können derzeit keine Reisen quer durch Deutschland verantworten. Als Gesellschaft sind wir dazu angehalten, vernünftig zu handeln und die Kontakte auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Wir streben daher die Durchführung der Spiele zu einem späteren Zeitpunkt der Saison an.“

Die BG Baskets Hamburg sind mit dem Wunsch an die weiteren Vereine der RBBL1 sowie an den Deutschen Rollstuhl-Sportverband herangetreten, die im November angesetzten Spiele mindestens in den Dezember 2020 oder aber in das Jahr 2021 zu verlegen. Durch einen dann potenziell möglichen Einsatz von Schnelltests könnte perspektivisch eine bessere Umsetzung der Spieltage mit höherer gesundheitlicher Sicherheit gewährleistet werden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.