• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan:
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan:
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan:
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan:
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan:
Foto: Franziska Möller – Thbulls

BG Baskets Hamburg verlieren gegen RSB Thuringia Bulls

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel beim Champions League-Sieger RSB Thuringia Bulls mit 54:85 verloren. Die ersten drei Viertel gingen dabei an die Gastgeber, die HSV-Rollstuhlbasketballer konnten allerdings das letzte Viertel für sich entscheiden.

In einer Partie, in der sich alle Spieler beider Teams in die Scorerliste eintragen konnten, gingen die BG Baskets in der Mitte des ersten Viertels durch einen Dreipunktewurf von Marcin Balcerowski sogar in Führung, konnten diese beim amtierenden Deutschen Meister jedoch nicht lange verteidigen. Nur neun Sekunden später warf Ex-HSVer und Paralympics Sieger Jake Williams, mit 36 Punkten herausragender Akteur bei den Gastgebern, die Bulls ebenfalls mit einem Dreipunktwurf wieder in Front und letztendlich zum Sieg.

BG Baskets-Spielertrainer Alireza Ahmadi: „Es war ein extrem schwieriges Spiel für unsere Defensive. Wir wissen, dass die Bulls sowohl aus der Nah- als auch aus der Mitteldistanz und von der Dreipunktelinie gute Werfer haben. Sich darauf einzustellen, ist für keine Mannschaft einfach.“

Ihr nächstes Spiel bestreiten die BG Baskets Hamburg am 19. Oktober um 18.00 Uhr bei den Baskets 96 Rahden. Der starke Aufsteiger liegt momentan punktgleich mit den HSV-Rollstuhlbasketballern auf Platz vier der RBBL-Tabelle.

BG Baskets Hamburg:
Mojtaba Kamali (13), Reo Fujimoto (12), Alireza Ahmadi (8), Marcin Balcerowski (8), Martin Steinhardt (7), Anne Patzwald (4), Saman Balaghi (2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.