• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.
Foto: MSSP

HSV-Rollstuhlbasketballer drehen Viertelfinal-Serie mit zwei Siegen

Die BG Baskets Hamburg haben die Hinspiel-Niederlage im Playoff-Viertelfinale der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga vergessen gemacht und sind mit zwei Siegen vor heimischer Kulisse ins Halbfinale eingezogen.

Im zweiten Spiel des im Best-of-Three-Modus ausgetragenen Viertelfinals am Sonnabend (23. März) standen die HSV-Rollstuhlbasketballer nach der Auswärtsniederlage in München unter großem Druck, konnten diesem aber standhalten. Mit 67:59 gewannen die BG Baskets vor über 350 Zuschauern gegen die RBB München Iguanas und erzwangen so das entscheidende dritte Spiel der Viertelfinal-Serie.

In diesem spielte sich am Sonntag (24. März) dann der erwartete Krimi zwischen beiden Teams ab. Das zweite und das letzte Viertel konnten die BG Baskets für sich entscheiden, sowohl das Erste als auch das Dritte ging allerdings an die Gäste.

Doch den Rollstuhlbasketballern des HSV war bis zum Schluss der absolute Siegeswille anzumerken und so ließen sie sich auch vom Ausgleich der Münchner zehn Sekunden vor Spielende nicht schocken. Ganz im Gegenteil: Coach Holger Glinicki nahm direkt im Anschluss an den Ausgleich eine Auszeit, wodurch die BG Baskets Hamburg noch einmal einen Einwurf erhielten. Der Ball kam zu Reo Fujimoto, dessen Weg in die Zone von Anne Patzwald stark und einstudiert freigeblockt wurde. Somit war der Weg zum Korb frei, Fujimoto traf 0,6 Sekunden vor Ende per Layup zum Sieg und der Jubel der 250 anwesenden Zuschauer kannte keine Grenzen.

„Das waren zwei intensive und enge Spiele gegen sehr starke Münchner. Gestern hatten wir das Spiel über die gesamten 40 Minuten unter Kontrolle, heute war es dann ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren aber auch verdienten Ende für uns“, gab BG Baskets-Coach Glinicki unmittelbar nach dem Halbfinaleinzug zu Protokoll. „Meine Mannschaft hat den Druck nach der Niederlage in München gut angenommen und in beiden Spielen Charakter und Herz gezeigt.“

Das Hinspiel der ebenfalls im Best-of-Three-Modus ausgetragenen Halbfinalserie um die Deutsche Meisterschaft findet am 07. April um 16.00 Uhr in der edel-optics.de Arena statt. Gegner ist der RSV Lahn-Dill.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.