BRSH Logo HP2020

  • Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

74:78-Erfolg bei BSC Rollers Zwickau

Am vergangenen Sonnabend ging es für die HSV-Rollstuhlbasketballer zum ersten Aus-wärtsspiel der noch jungen Saison nach Zwickau. Nach einem Auftaktsieg am ersten Spiel-tag gegen die Iguanas aus München wollte das Team von Trainer Holger Glinicki die nächs-ten zwei Punkte einsammeln. Verzichten musste man auf den Topscorer der ersten Be-gegnung Reo Fujimoto, der aufgrund der Asian Para Games nicht zur Verfügung stand.

Die BG Baskets fanden von Beginn an gut in die Partie und führten nach dem ersten Vier-tel mit 15:21. Zur Halbzeit konnte das HSV Top-Team die Führung sogar auf zehn Punkte ausbauen und es ging mit einer 31:41-Führung in die Kabine. Besonders positiv war die Ausgeglichenheit der Mannschaft. Am Ende der Partie trafen mit Alireza Ahmadi (19), Asael Shabo (15), Marcin Balcerowski, Vasily Kochetkov (beide 12) und Ryan Neiswender (10) alle Starter zweistellig. Im dritten Viertel konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer ihre Führung nochmals auf 51:62 ausbauen, um es dann am Ende nochmals richtig spannend zu machen. Am Ende stand der 74:78-Auswärtssieg Dank einer guten Trefferquote von 64 Prozent fest.

„Mit den ersten drei Vierteln war ich sehr zufrieden. Wir haben das Spiel sehr gut kontrol-liert und auch hochprozentig getroffen. Im letzten Viertel haben wir dann etwas die Kon-zentration verloren und die Zwickauer unnötig zurück ins Spiel gebracht. Das Fehlen von Reo haben wir heute sehr gut kompensiert“, resümierte Glinicki.

Das nächste Spiel finden am kommenden Sonntag, den 14.10. um 15:00 Uhr gegen die bis-lang noch sieglosen RBC Köln 99ers in der heimischen edel-optics.de Arena statt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.