BRSH Logo HP2020

  • Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

HSV-Rollstuhlbasketballer trotz kleinem Kader erfolgreich

Die BG Baskets Hamburg haben ihr Auswärtsspiel gegen Baskets 96 Rahden am heutigen Sonntag souverän mit 83:59 gewonnen. Mit einem starken zweiten und vierten Viertel konnten die HSV-Rollstuhlbasketballer trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Karlis Podnieks den erwartet klaren Pflichtsieg einfahren.

Dabei fanden die Hamburger zunächst schwer in die Partie. Mit 22:21 ging das erste Viertel nur knapp an die BG Baskets. Viele Möglichkeiten für eine Rotation hatte Trainer Holger Glinicki, bedingt durch die Ausfälle im Kader, jedoch nicht. Mit einer Umstellung in der Defense gelang es dann aber mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen und mit 15:7 im zweiten Viertel zur Halbzeit eine Führung von neun Punkten herauszuspielen. Diese bauten die HSV-Spieler im dritten Viertel zunächst geringfügig (20:17) und im letzten Viertel (26:14) dann souverän aus. Am Ende konnten die BG Baskets Hamburg mit 83:59 das Spiel klar für sich entscheiden.

„Im ersten Viertel sind wir schlecht ins Spiel gekommen. Nach einer Umstellung in der Defense haben wir dann die Spielkontrolle übernommen und den Vorsprung konstant ausgebaut. Am Ende war es dann der erwartet klare Pflichtsieg“, so Trainer Holger Glinicki nach der Partie.

Ausschlaggebend für den Sieg war letztlich eine gute Trefferquote von 55 Prozent. Hier lag Rahden mit 38 Prozent deutlich im Hintertreffen. Auch eine leichte Rebound-Überlegenheit konnten die HSV-Spieler für sich verbuchen. Bester Werfer bei den BG Baskets Hamburg war Asael Shabo mit 22 Punkten. Auf der Seite von Rahden überzeugte Christian Gomes mit 24 erzielten Punkten.

In der Tabelle zogen die BG Baskets Hamburg von der Anzahl der Siege mit den viertplatzierten Rhine River Rhinos Wiesbaden gleich, die am Sonnabend ihr Spiel gegen Trier verloren. Da der direkte Vergleich jedoch für die Wiesbadener ausfällt, steht für das HSV-Team weiterhin Platz 5 zu Buche.

Das nächste Spiel bestreiten die BG Baskets Hamburg am 18. Februar ab 15 Uhr vor heimischer Kulisse in der edel-optic.de Arena gegen den Tabellenführer RSB Thuringia Bulls.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.