BRSH Logo HP2020

  • Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan: Ich kann zwar nicht laufen, aber aufs Treppchen komm ich trotzdem
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan: Meine Behinderung sieht man mir nicht an. Aber meinen Siegeswillen.
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan: Ich habe zwar noch nie ein Tor gesehen, aber ich weiß wie man eins schießt.
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan: Man muss nicht laufen können, um die Konkurenz stehen zu lassen.
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan: Ob mir eine zweite Hand helfen könnte? Beim Aufhängen der Trophäen vielleicht.

Nach ihrem letzten regulären Einsatz in der Hauptrunde der deutschen Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL), geht es für die BG Baskets Hamburg jetzt in die heiße Phase der Saison. Am 26. März 2017 starten die HSV-Rollstuhlbasketballer mit einem Heimspiel in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft und treffen im Match eins einer Best-of-Three-Serie auf den Titelanwärter RSV Lahn-Dill. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr in der Inselpark-Arena in Wilhelmsburg.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf für seine Mannschaft, zeigt sich BG Baskets-Trainer Holger Glinicki insgesamt zufrieden: „In der Bundesliga haben wir mit 13 Siegen sowie 3 Niederlagen eine sehr konstante Hauptrunde gespielt und sie auf dem dritten Tabellenplatz beendet. Auf europäischer Bühne sind wir zum ersten Mal ins Viertelfinale im Champions Cup gekommen und stehen damit im Ranking unter den acht besten Teams in Europa.“

Im anstehenden Playoff-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft treffen die Korbjäger des HSV mit dem RSV Lahn-Dill nun wiederum auf ein starkes, europäisches Top-Team. Der hessische Kontrahent kommt in dieser RBBL-Spielzeit auf eine Bilanz von 14 Siegen sowie 2 Niederlagen und schließt die Hauptrunde auf Tabellenplatz zwei ab. Darüber hinaus konnte sich die Mannschaft beim diesjährigen Viertelfinale um den Champions Cup erneut souverän das Ticket für das Final Four in der europäischen Königsklasse sichern.

Beim kommenden Duell am Sonntag vor heimischer Kulisse in der Inselpark-Arena in Wilhelmsburg werden die BG Baskets in jedem Fall alles geben und gemeinsam um den Sieg kämpfen. HSV-Coach Holger Glinicki ist dafür guter Dinge: „Der RSV ist zwar der Favorit in unserem Halbfinale, wir haben jedoch im letzten Heimspiel der Hauptrunde gezeigt, dass wir sie schlagen können.“

Da die Hessen aufgrund ihrer besseren Tabellenplatzierung Heimvorteil genießen, wird das zweite Match der Best-of-Three-Serie rund um das Halbfinale der Playoffs am 8. April 2017 um 19.30 Uhr in Wetzlar ausgetragen. Sollte nach diesem Match keine eindeutige Entscheidung gefallen sein, wird diese in einem möglichen dritten Spiel am 9. April 2017 um 16 Uhr (in Wetzlar) ausgefochten.

Parallel dazu fordern im zweiten Halbfinale die Rhine River Rhinos Wiesbaden die RSB Thuringia Bulls heraus. Die Gewinner der beiden Halbfinal-Begegnungen spielen dann ebenfalls in einer Best-of-Three-Serie den Deutschen Meister 2016/17 aus.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.