• Ein Handbike-Fahrer mit dem Slogan:
  • Eine Bogenschützin im Stehen mit dem Slogan:
  • Ein blinder Fußballspieler mit Augenbinde und dem Slogan:
  • Eine Handbike-Farerin mit dem Slogan:
  • Ein Mann dem eine Hand fehlt, der ein Segel montiert mit dem Slogan:

Gute Ergebnisse beim World Cup im tschechischen Nove Mesto nad Metuji dem letzten internationalen Event vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land (vom 23.08. bis 31.08.2015 in Donaueschingen).
Bei dem mit 152 Athleten aus 24 Nationen gut besetzten World Cup, dem letzten Test vor der WM in fünf Wochen in Donaueschingen, konnten die beiden Hamburger Nationalteam Mitglieder Jennifer Heß und Michael Müller mit guten Ergebnissen abschließen.

In ihren jeweiligen Finals belegten die Beiden jeweils den 9. Rang im Einzel.
Beim Mixed Team Wettbewerb hatte Michael Müller mit seiner Partnerin Karina Granitza im Finale etwas Pech. Im Achtelfinale besiegten sie das Team der USA souverän mit 145 zu 117 Ringen und trafen im Viertelfinale auf das starke Team von Russland. In einem spannenden Matsch unterlagen sie dann schließlich mit einem Ring unterschied (146 zu 147). Dies bedeutete am Ende Rang fünf für die Beiden.

Jennifer Heß hatte mit ihrem Partner Maik Szarszewski etwas mehr Glück. Sie kämpften sich bis ins Goldfinale und erst dort unterlagen sie ihren „Dauerrivalen" dem polnischen Team und sicherten sich so die Silbermedaille.
Beide Athleten nutzen jetzt noch die kommenden Wochen vor der WM um sich den letzten Schliff für das Großereignis zu holen. Bei der WM in Donaueschingen werden mehr als 320 Athleten aus mehr als 40 Ländern an den Start gehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.