Home

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Wir freuen uns Sie auf unsere Internetseite begrüßen zu können. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg und Umgebung, alle Vereine und Adressen und alles zum Thema Abrechnung.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V. (BRS Hamburg)

Der BRS Hamburg ist der Sportfachverband für den Behinderten- und Rehabilitationssport in Hamburg. Im BRS Hamburg sind über 120 Vereine und Institutionen mit über 15.000 Mitgliedern in 1.300 Sportgruppen organisiert. Sie stehen alle unter der Anleitung besonders ausgebildeter Übungsleiter und halten für Sie Sportangebote im Rehabilitationssport, Breiten -und Integrationssport sowie Leistungssport und Wettkampfsport bereit. Gern beraten und unterstützen wir Sie auch persönlich bei der Suche nach einer geeigneten Behinderten- und/oder Rehabilitationssportgruppe. Hier erreichen Sie uns Montag 10:00-16:00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag 10:00-13:00 Uhr:

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg e.V.

Schäferkampsallee 1

20357 Hamburg

Telefon: 040 – 41 908-155

Fax: 040 – 41 908 -158

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutsche Damen präsentieren sich großartig. Platz zwei punktgleich hinter Gastgeber USA. Auch wenn die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen lange Zeit den Sieg beim Vier-Nationen-Turnier in Lake Placid vor Augen hatte, Platz zwei bei diesem hochklassig besetzten Test im US-Bundesstaat New York ist im Vorfeld der XV. Paralympics vom 7. bis 19. September in Rio de Janeiro ein
großartiges Ergebnis für das Team Germany.

Hier gibt es die vollständige Pressemitteilung.

23.05.2016 – Die 34:46-Niederlage gegen die Junioren aus Nordrhein-Westfalens kam zum falschen Zeitpunkt. Ausgerechnet im Halbfinale patzten die Nachwuchsspieler der Paralympischen Trainingsstützpunkte Hannover und Hamburg beim diesjährigen Topturnier des deutschen Rollstuhlbasketball-Nachwuchses. Am Ende musste sich die Mannschaft des Landestrainer-Gespanns Kluck/Eickemeyer nach dem klaren 51:38-Erfolg über die bayrische Auswahl mit dem dritten Platz zufrieden geben. Die Traurigkeit, die nach der letzten Partie in der Kabine herrschte, hatte rein persönliche Gründe: Linda Dahle (Hannover), Esther Bode (Hamburg) und Jann Kromminga (Stralsund) gaben altersbedingt ihren Ausstand aus der Nord-Juniorenauswahl.

Weiterlesen ...

Kanu-Weltmeisterschaften in Duisburg: Zwei WM-Titel für Edina Müller und Tom Kierey sowie ein weiterer Startplatz für die Paralympischen Spiele

Frechen, 19. Mai 2016. Das war nichts für schwache Nerven: Nach packenden Duellen auf den letzten Metern haben sich Edina Müller (32, Hamburg) und Tom Kierey (21, Dresden) jeweils hauchdünn die Goldmedaille bei den Kanu-Weltmeisterschaften auf der Duisburger Regattabahn gesichert. Während Kierey im heimischen Gewässer seinen Erfolg von 2015 wiederholte, feierte Müller nach Silber im Vorjahr ihren ersten WM-Titel im Kanu. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der deutschen Mannschaft durch Ivo Kilian, der mit Platz neun im Finale die Zahl der Startplätze für Deutschland bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro auf drei erhöhte.

Weiterlesen ...

Hans Hirning wurde im September 2015 zum Ehrenvorsitzenden des BRS Hamburg gewählt. Er hat für viele Jahre den BRS Hamburg als stellvertretender Vorsitzender begleitet und gestaltet.
Darüber hinaus lenke er bereits die Geschicke des HVS als Vorstandsmitglied, in dem auch seine Sportlichen Wurzeln liegen, und organisierte über 25 Jahre das Landes-Schwimmfest, bei dem er auch als Teilnehmer mitgeschwommen ist. Auch ist er seit über 25 Jahren als Übungsleiter Schwimmen tätig. Abgesehen vom Sport ist er seit 46 Jahren ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in Hamburg.

Als Repräsentant für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg wird Hans den Sport hoffentlich noch lange begleiten und die Entwicklung entspannt beobachten und genießen.
Wir bedanken uns für die jahrelange Arbeit und den enormen ehrenamtlichen Einsatz für den Behindertensport in Hamburg.

10 Jahre Torball beim FC St. Pauli von 1910 e.V.

Am 21.11.2015 lud die Tor- und Goalballabteilung des FC St. Pauli sieben Teams aus ganz Deutschland ein, um im Rahmen des Louis-Braille-Turniers 10 Jahre Torball beim FC St. Pauli v. 1910 e.V. zu feiern.
Um 10:00 Uhr eröffnete die Vorsitzende, Alexandra Ohm das Turnier, so dass um 10:15 Uhr pünktlich die Spiele angepfiffen werden konnten.
Gespielt wurde in einer einfachen Runde Jeder gegen Jeden, mit anschließenden Finalspielen.
Es waren viele hochklassige Spiele dabei. So dass bis zum Schluss nicht sicher war, wer in das Halbfinale einziehen würde. Nur die Mannschaft von St. Pauli brauchte sich um den Einzug in das Finale keine Gedanken zu machen, denn als gute Gastgeber verloren sie jedes Spiel.

Weiterlesen ...

Galaabend im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln

Zusammen mit den Wintersportlern Anna Schaffelhuber und Georg Kreiter ist die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen am Samstagabend in Köln zur Mannschaft 2015 des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gekürt worden. Vor rund 400 geladenen Gästen aus Sport, Wirtschaft und Medien nahm Kapitän Marina Mohnen stellvertretend für die gesamte Europameisterschaft um Trainer Holger Glinicki den Pokal für diese Auszeichnung entgegen.

Bei den diesjährigen Europameisterschaften im britischen in Worcester konnte sich das Team im Finale gegen Titelverteidiger Niederlande durchsetzen und gewann Gold. Für die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen war es der neunte EM-Titel und der bereits siebte Titel bei der traditionellen Sportlerwahl des Deutschen Behindertensportverbandes. Das erfolgreiche Team in Großbritannien bildeten Annabel Breuer, Linda Dahle, Heike Friedrich, Laura Fürst, Anna Gerwinat, Barbara Groß, Maya Lindholm, Marina Mohnen, Anne Patzwald, Gesche Schünemann, Johanna Welin, Annika Zeyen. Neben Cheftrainer Holger Glinicki gehören die Co-Trainer Chris Giles und Josef Jaglowski, Teammanager Robert Bauch, die beiden Physiotherapeutinnen Pia Briegel und Angelika Jacobi sowie Teamarzt Dr. Jürgen Völpel zur Mannschaft.

Die Vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Für den mehrfachen Weltmeister Heiko Kröger geht es bei der anstehenden WM in Melbourne nicht nur um die Titelverteidigung, sondern auch um die Wiederaufnahme des Segelns ins Programm der Paralympischen Spiele 2024. Dass er jüngst zum Segler des Jahres 2015 gewählt wurde, deutet der behinderte Sportler auch als Zeichen für die wachsende Anerkennung der paralympischen Athleten.

Hier gibt es die vollständige Pressemitteilung.

Die Deutsche Damen Nationalmannschaft ist zurück aus Slovenien und konnte sich bei der Europameisterschaft 2015 in Podcetrtek den fünften Paltz sichern. Nachdem das Team sich im Viertelfinal gegen die Niedeländerinnen geschalgen geben musste, gewannen sie klar das darauf folgenden Spiel gegen die Mannschaft aus Kroatien.

Weiterlesen ...

Das aktuelle BRS-Sportgruppenheft 2016 steht ab sofort zum Download bereit.

BRS-Sportgruppenheft 2016

Beim European Master Games in Nizza 2015 konnte Cicek Akcakaya in der Klasse Compound 40+ den 2. Platz ergattern. Damit gesellt sich eine  weitere Silbermedaille zu ihren bisherigen Erfolgen. Gratulation!

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport