Para Radsport: Erfolgreiche Ausbeute in Rio

Frechen, 26. März 2018. Bei den Para Radsport-Weltmeisterschaften im Velodrom von Rio de Janeiro hat das fünfköpfige deutsche Team um Bundestrainer Patrick Kromer neben drei Medaillen zahlreiche Qualifikationspunkte für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio gesammelt. Denise Schindler überzeugte in der brasilianischen Metropole auf ganzer Linie und sicherte sich neben dem Weltmeistertitel über 3000 Meter zudem Silber über 500 Meter und im Scratch Race.

Die Winterspiele der Rekorde

Paralympics: Für die Deutsche Paralympische Mannschaft waren die Spiele in PyeongChang eine Erfolgsgeschichte, für die paralympische Bewegung war es der nächste Schritt

Die Paralympics 2020 im Visier

Bei den Para Radsport-Weltmeisterschaften auf der Bahn fährt das deutsche Team um die ersten Qualifikationspunkte für Tokio 2020 – Rückkehr nach Rio de Janeiro

„Keine Steigerungsform mehr für Leistungen der Athleten“

Vier Medaillen mehr als bei den Winter-Paralympics im russischen Sotschi 2014 und eine allgemein „ausschließlich positive Präsentation nach außen“: Die Deutsche Paralympische Mannschaft ist mit sieben Gold-, acht Silber- und vier Bronzemedaillen von den Paralympics im südkoreanischen PyeongChang zurückgekehrt.

Die Mixed-Staffel holt Bronze

Das Trio Andrea Eskau, Steffen Lehmker und Alexander Ehler gewinnt die erste deutsche Medaille im Team-Wettbewerb seit 20 Jahren. „Das ist so viel wert wie zweimal Gold“, sagt Ehler.

 

 

 

Clara Klug trägt die deutsche Fahne

Die 23-jährige Münchnerin hat bei ihren ersten Paralympics zwei Bronzemedaillen geholt. Als sie von ihrer Aufgabe für die Abschlussfeier am Sonntag hört, hüpft sie auf ihrem Stuhl.

Eskau läuft erneut aufs Treppchen

Im dritten Langlauf-Rennen bei den Paralympics von PyeongChang landet die 46-Jährige aus dem rheinischen Elsdorf zum dritten Mal auf dem Silberrang. Zufrieden ist sie damit nicht.

„Ein wunderschöner Tag“

Über die lange Biathlon-Distanz zeigen Andrea Eskau und Martin Fleig Nervenstärke am Schießstand und holen jeweils Gold. Der Freiburger gewinnt die erste deutsche Männer-Medaille bei Winter-Paralympics seit Gerd Schönfelder vor acht Jahren in Vancouver. Clara Klug holt zudem Bronze.

Zum vierten Mal die Zweitbeste der Welt

Para Ski alpin: Andrea Rothfuss schafft es nach einem packenden Dreikampf erneut auf Platz zwei – Anna Schaffelhuber, Anna-Lena Forster und Noemi Ristau verpassen das Treppchen knapp – Georg Kreiter nach Sturz mit Schlüsselbeinbruch

Fulminanter Lauf zum ersehnten Premieren-Gold

Para Ski alpin: Die Monoskifahrerinnen Anna-Lena Forster und Anna Schaffelhuber feiern umjubelten Doppelsieg in der Super-Kombination – Andrea Rothfuss mit drittem Silber im dritten Rennen

Lehmker fällt ein Stein vom Herzen

Der deutsche Skilangläufer zeigt bei den Paralympics in PyeongChang über die 20 Kilometer im freien Stil ein beherztes Rennen und wird Sechster. Alexander Ehler stürzt und wird Achter.

Der Tiger beißt sich durch

Andrea Eskau holt am zweiten Tag der Paralympics ihre ersehnte Medaille. Im Langlauf über die lange Distanz von zwölf Kilometern ist nur Kendall Gretsch aus den USA schneller.

Golden Girl: „Ich bin unfassbar glücklich“

Para Ski alpin: Anna Schaffelhuber holt sich im ersten Rennen ihren sechsten Paralympics-Sieg und rast in der Abfahrt zu Gold – Andrea Rothfuss fällt nach Silber ein Stein vom Herzen

Andrea Eskau trägt die deutsche Fahne

Die Para Skilangläuferin und Biathletin aus dem rheinischen Elsdorf wird bei der Eröffnungsfeier am Freitag die Deutsche Paralympische Mannschaft ins Stadion von Pyeongchang führen

Irritationen über Zulassung von Mikhalina Lysova

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat die russische Para Skilangläuferin und Biathletin kurzfristig zu den Spielen von PyeongChang zugelassen. Das sorgt im deutschen Lager für Verwunderung.

Auf der Piste werden die Teamkolleginnen zu Konkurrentinnen

Road to PyeongChang: Anna Schaffelhuber und Anna-Lena Forster kämpfen in derselben Startklasse um Medaillen – Während die eine aus dem großen Schatten ihres einstigen Vorbilds treten will, sieht die andere den Druck bei den Gegnerinnen

Menschen mit Behinderung gleichberechtigt berücksichtigt

Deutscher Behindertensportverband e.V. begrüßt Koalitionsvertrag

WE CAME BACK STRONGER

Deutscher Behindertensportverband startet zu den Paralympics mit Jung von Matt/SPORTS eine Imagekampagne

Mit Zuversicht und Kraft: „Wir sind bereit“

Road to PyeongChang: Nach zwei intensiven Trainingslagern in Südtirol fühlt sich die deutsche Nationalmannschaft Para Ski nordisch gut vorbereitet für die Paralympischen Spiele in Südkorea

„Eine Kombination aus mutig und verrückt“

Road to PyeongChang: Mit weniger als zwei Prozent Sehkraft rast Skifahrerin Noemi Ristau die Pisten hinab und benötigt neben ihrer Vorliebe für Geschwindigkeit auch großes Vertrauen – Mit Guide Lucien Gerkau feiert sie ihre Paralympics-Premiere

Als „Wundertüte“ zu den Paralympics

Road to PyeongChang: Das deutsche Rollstuhlcurling-Team möchte bei den Paralympics vor allem Konstanz in den eigenen Leistungen finden und gerne überraschen – Schon die Teilnahme ist ein großer Erfolg

 

Paralympics-Ticket zum 18. Geburtstag

Zusätzlicher Startplatz: Skifahrerin Anna-Maria Rieder vergrößert die Deutsche Paralympische Mannschaft für die Paralympics in PyeongChang auf 20 Athletinnen und Athleten

Handbuch „Teilhabe und Vielfalt - Qualifikationsinitiative“ veröffentlicht

Frechen, 6. Februar 2018. Die Deutsche Sportjugend (dsj) und die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ) haben das Handbuch „Teilhabe und Vielfalt – Qualifikationsinitiative“ erstellt und herausgegeben. Es richtet sich an die Referentinnen und Referenten der Mitgliedsorganisationen der dsj sowie der Behindertensportverbände und soll sie dabei unterstützen, Schulungen für ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierte, Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Trainerinnen und Trainer anzubieten.

Schlagkräftiges Team für die Paralympics

Der Deutsche Behindertensportverband nominiert 19 Athletinnen und Athleten für die Paralympischen Spiele in PyeongChang vom 9. bis 18. März 2018

„Wir leben von Emotionen und großer Leidenschaft“

Karriereende nach 18 Jahren Leistungssport mit Heimspiel: Heinrich Popow erlebt bei der Para Leichtathletik-EM in Berlin seinen letzten großen Wettkampf

Deutsche Behindertensportjugend veranstaltet bundesweite TalentTage

Frechen, 23. Januar 2018. Möglichst vielen jungen Menschen den Einstieg in den Behindertensport zu ermöglichen, ist das Ziel der TalentTage der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) im Deutschen Behindertensportverband (DBS). In diesem Jahr werden bisher von vier DBS-Landesverbänden insgesamt 16 TalentTage in verschiedensten Sportarten veranstaltet. Im Jahresverlauf werden voraussichtlich noch weitere Termine dazu kommen.

Angesagter Treffpunkt

Deutsches Haus in PyeongChang ist Basisstation für die Sportfamilie

Das neue Sportgruppenheft ist da!

Das neue Sportgruppenheft des BRS-Hamburg steht ab heute zum Download zur Verfügung. Alle Mitgiliedsvereine erhalten einige Belegexemplare per Post, auf Anfrage können auch noch mehr Hefte ausgehändigt werden.

IPC vertagt Entscheidung über Suspendierung russischer Athleten

Frechen, 20. Dezember 2017. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat heute bekannt gegeben, die Entscheidung ob russische Sportlerinnen und Sportler bei den Paralympischen Spielen im März in Pyeongchang für ihr Heimatland starten dürfen, zu vertagen. Eine endgültige Entscheidung will das IPC Ende Januar 2018 treffen. Bis zu diesem Zeitpunkt werden russische Athleten unter neutraler Flagge an Qualifikations-Wettbewerben für die Paralympics teilnehmen dürfen.

Aussichten und Höhepunkte 2018

Doch das Jahr 2018 ist gespickt mit Höhepunkten. In über 20 Welt- und Europameisterschaften werden sich die Athletinnen und Athleten der Deutschen Paralympischen Mannschaft beweisen wollen und um Medaillen und Bestleistungen kämpfen. Besonders im Fokus stehen dabei natürlich die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaften in Hamburg sowie die Para Leichtathletik-EM in Berlin, die jeweils im August 2018 stattfinden. Doch auch darüber hinaus gibt es zahlreiche Termine, die es sich zu notieren lohnt.

„Ich bin sehr stolz auf mein Team“

Bundestrainerin Ute Schinkitz zieht eine positive Bilanz nach der Para Schwimmen-WM in Mexiko Stadt: Fünf deutsche Athletinnen und Athleten holen zwölf WM-Medaillen

 

Die Gipfelstürmerin hat noch viel vor

Road to PyeongChang: Die blinde Para-Langläuferin und -Biathletin Clara Klug und ihr Heimtrainer und Guide Martin Härtl haben ein besonderes Verhältnis – Ein paralympischer Traum treibt sie an

„Fix und fertig, aber mega happy“

Para Schwimmen-WM: Maike Naomi Schnittger jubelt über ihre zweite Goldmedaille – Denise Grahl und Janina Breuer schwimmen zu Silber, Tobias Pollap holt Bronze – WM-Aus für Elena Krawzow

„Ich will wieder ganz oben aufs Podest“

Road to PyeongChang: Die Paralympics-Saison steht in den Startlöchern – Andrea Rothfuss fiebert bereits ihren vierten Spielen entgegen und will wie schon 2014 wieder Gold gewinnen

MIA-Modellregionen stehen fest

„Mehr Inklusion für Alle“: Ab Januar 2018 geht das Projekt in den ausgewählten zehn Modellregionen in die heiße Phase

„Das wahrscheinlich härteste Rennen meines Lebens“

Para Schwimmen-WM: Maike Naomi Schnittger gewinnt in 2250 Metern Höhe Gold über 100 Meter Freistil und damit ihren ersten WM-Titel überhaupt – Denise Grahl und Tobias Pollap zum Auftakt mit Silber

„Ich wollte das Wasser nicht mehr sehen“

Para Schwimmen-WM: Die Karriere von Elena Krawzow ging stets steil bergauf, doch bei den Paralympics in Rio de Janeiro folgte der tiefe Fall – Der Weg zurück zu alter Motivation war mühsam und steinig

Behindertensportler 2017 in Köln geehrt

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck und Daniela Schadt nehmen den DBS-Ehrenpreis entgegen

Valeska Knoblauch: WM im Fokus – Paralympics im Hinterkopf

Die 27-jährige Para-Badminton-Spielerin hofft bei den Weltmeisterschaften in Südkorea im Doppel mit Elke Rongen auf eine gute Platzierung – trotz starker asiatischer Konkurrenz

DBS-Präsidium gewählt

Friedhelm Julius Beucher als Präsident beim 17. ordentlichen Verbandstag bestätigt

„Behindertengerechte Sportstätten notwendig“

Bundesförderprogramm für die Sportinfrastruktur: Menschen mit Behinderung treiben deutlich seltener Sport als Menschen ohne Behinderung – auch weil bestehende Sportstätten vielerorts keine Nutzungsmöglichkeiten zulassen

Wählen Sie die Behindertensportler des Jahres 2017!

Frechen, 7. November 2017. Heute beginnt die entscheidende Phase der Sportlerwahl des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). Vom 07.11. bis zum 19.11. kann unter www.dbs-sportlerwahl.de, www.sportschau.de, www.kicker.de oder www.zdfsport.de für die Behindertensportler des Jahres 2017 abgestimmt werden. In der öffentlichen Wahlrunde stehen folgende Spitzenathleten in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Team zur Auswahl (alphabetische Reihenfolge):

„Klares Signal für die Wertschätzung des Para-Sports“

TV-Berichterstattung: ARD und ZDF sichern sich die Rechte für die Paralympics in PyeongChang 2018 und Tokio 2020

Nach dem Umbruch: Die WM-Qualifikation als Ziel

Neuer Trainer, neue Stammkräfte, alter Erfolg? Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft spielt bei den Europameisterschaften im kroatischen Porec erstmals seit dem großen Umbruch bei einem internationalen Turnier

„Diese Eindrücke bleiben in meinem Kopf“

Berührende Reise: Paralympics-Sieger Sebastian Dietz hat im Libanon ein Projekt der Johanniter besucht – Ein bisschen Mut und Hoffnung trotz erschreckender Bilder und viel Leid

Erste Weltmeisterschaften für G-Judokas in Köln

Frechen, 17. Oktober 2017. Premiere: Das Bundesleistungszentrum in Köln und die ASV-Sporthalle sind Austragungsort der ersten Judo-Weltmeisterschaften für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Vom 19. bis 22. Oktober 2017 treten rund 130 Athletinnen und Athleten aus 14 Nationen in zwei Wettkampfklassen an. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

DBS-Lehrgangsplan 2018: 1000 vielseitige Bildungsangebote

Startschuss für den neuen DBS-Lehrgangsplan, der auch für das kommende Jahr zahlreiche und interessante Bildungsangebote bereithält

Der Paralympics-Traum platzt in Unterzahl

Para Eishockey: Das deutsche Team verpasst beim Qualifikationsturnier in Schweden die Teilnahme an den Paralympischen Spielen in PyeongChang im „Endspiel“ gegen die Gastgeber nach packendem Fight bis zur Schlussminute

Letzter Strohhalm für den großen Traum

Para Eishockey: Beim Qualifikationsturnier im schwedischen Östersund werden noch drei Plätze für die Paralympics in PyeongChang 2018 ausgespielt – Deutsches Team reist nach guter Vorbereitung mit großer Motivation zum Turnier

Hohe Würdigung für den Behindertensport

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden

Ein Team mit Biss: Jubel über neun Medaillen

Para-Tischtennis-EM: Nach viermal Edelmetall im Einzel lässt die deutsche Nationalmannschaft fünf Team-Medaillen folgen – Thomas Schmidberger Doppel-Europameister

„Krieg der Worte bereitet uns große Sorgen“

PyeongChang 2018: Der Deutsche Behindertensportverband erwägt derzeit keinen Verzicht auf eine Teilnahme an den Paralympics, fordert die internationalen Verbände aber zum Handeln auf

Nervenstärker als bei den Paralympics

Para-Tischtennis-EM: Nach dem Viertelfinal-Aus in Rio präsentiert sich Sandra Mikolaschek in diesem Jahr in starker Form, besiegte auch erstmals die Weltranglistenerste – und hofft bei der EM auf eine Medaille

Erste internationale Medaille seit zehn Jahren

Goalball-EM: Deutschlands Herren waren nur von Paralympics-Sieger Litauen zu stoppen, gewinnen sensationell Silber und haben drei Joker für die Paralympics – Damen schaffen den erhofften Klassenerhalt

Ein Sprungbrett für aufstrebende Talente

Nachwuchselite-Förderung der Sporthilfe: 23 junge Athletinnen und Athleten erhalten eine zusätzliche Unterstützung auf ihrem Weg in die Weltspitze

„Freuen uns auf attraktive Austragungsorte“

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher begrüßt die Vergabe der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 an Paris und 2028 an Los Angeles

Ein erster Fingerzeig für die Paralympics-Qualifikation

Goalball: Bei den Europameisterschaften in Finnland will das deutsche Team den ersten Schritt in Richtung einer Teilnahme an den Spielen 2020 in Tokio machen

Medaillenjagd mit sensationellem Ausgang

Para-Radsport-WM: Zum Abschluss sprinten Kerstin Brachtendorf, Pierre Senska und Tobias Vetter im Straßenrennen zu Gold – Silber für Denise Schindler und Steffen Warias, Bronze für Michael Teuber – 20 Medaillen für das deutsche Team

Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Para-Radsport-WM: Christiane Reppe, Andrea Eskau und Hans-Peter Durst sind auch im Straßenrennen nicht zu schlagen und gewinnen jeweils ihren zweiten Titel bei diesen Weltmeisterschaften – Silber für Jana Majunke und Bronze für Bernd Jeffré

Michael Teuber rast zu seinem 19. WM-Gold

Para-Radsport-WM: Gold für Michael Teuber, Überraschungs-Silber für WM-Debütantin Raphaela Eggert sowie zweimal Bronze für Kerstin Brachtendorf und Denise Schindler nach packenden Duellen bis zum letzten Meter

Freudentränen nach dem Gold-Märchen

Para-Radsport-WM: Christiane Reppe gewinnt nach der emotionalen Achterbahnfahrt der vergangenen Tage ebenso Gold wie Andrea Eskau und Hans-Peter Durst – Jana Majunke rundet erfolgreichen Auftakt mit Bronze ab

Christiane Reppe darf doch bei der WM starten

Para-Radsport-WM: Nach dem Einlenken des Radsport-Weltverbands UCI kann die Handbikerin in Südafrika die Mission Titelverteidigung antreten

Paralympics-Gold ist das ultimative Ergebnis“

Para-Radsport-WM: Eine zufällige Begegnung war der Ausgangspunkt auf Steffen Warias‘ Weg zu den Paralympics – 2016 trumpfte der Mann der leisen Töne groß auf, nun will der Chemiker bei den Weltmeisterschaften in Südafrika erneut jubeln (Hinweis: bitte beachten Sie unten auch den Kader mit den Geburtsorten und Vereinen der Athletinnen und Athleten)

Im Sechsmeterschießen die WM verpasst

Blindenfußball-EM: Deutschland verliert das Spiel um Platz fünf gegen die Türkei, die sich damit das letzte Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 sichert – Russland bezwingt Spanien im Finale, England wird Dritter

Gemeinsam mehr bewegen - Ottobock verlängert die Partnerschaft mit dem Deutschen Behindertensportverband

Am 24. August 2017 besiegelten Ottobock und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) das Fortbestehen ihrer Partnerschaft. Sieben Jahre arbeiten Ottobock und der DBS bereits zusammen. Ihr gemeinsames Ziel: Menschen mit Mobilitätseinschränkungen einen besseren Zugang zum Sport zu ermöglichen. Dieses Ziel werden sie auch weiterhin gemeinsam verfolgen.

Englische Standards lassen Halbfinal-Traum platzen

Blindenfußball-EM in Berlin: Deutschland unterliegt Turnierfavorit England im abschließenden Vorrundenspiel mit 0:3 und verpasst als Gruppendritter knapp das Halbfinale – WM-Qualifikation noch möglich

Traumstart mit Verzögerung

Blindenfußball-EM in Berlin: Deutschland besiegt Italien zum Auftakt verdient mit 2:0 – Spiel musste aufgrund eines Gewitters am Freitag abgebrochen und am Samstag fortgesetzt werden

„Wir haben aufgeholt – und sind hoch motiviert“

Blindenfußball-EM in Berlin: Cheftrainer Ulrich Pfisterer erwartet beim großen Highlight spannende Spiele auf Augenhöhe – Das Erreichen des Halbfinals sei „schwierig, aber nicht unmöglich“

BVB-Turbodribbler Taime Kuttig: Fit für die Heim-EM

Blindenfußball-EM: Taime Kuttig hat hart gearbeitet, um pünktlich für das Turnier mitten in Berlin in Form zu sein – schließlich kann der Spielmacher einer der entscheidenden Faktoren für das deutsche Team sein

DBS sucht Modellregionen für das Projekt MIA

„Mehr Inklusion für Alle“ direkt vor Ort: Bundesweite Bewerbungen sind ab sofort bis zum 30. September 2017 möglich

Kleine Revolution für Herzgruppen

Frechen, 2. August 2017. Seit dem 31. Juli 2017 darf ein Arzt bis zu drei Herzgruppen parallel betreuen. Der Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), Thomas Härtel, erklärt dazu: „Diese Regelung stellt eine wesentliche Erleichterung für die Durchführung von Herzgruppen dar. Die bisher erforderliche ständige Anwesenheit des Arztes in jeder einzelnen Herzgruppe ist nicht mehr erforderlich, dennoch bleibt die ärztliche Begleitung und Betreuung sichergestellt.“

Depression mit Mut und Bewegung begegnen

Die MUT-TOUR möchte zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung beitragen – Zwischenstopp beim DBS in Frechen

Krachender Abschluss: Staffel-Gold, Silber und Bronze

Para-Leichtathletik-WM: 21 deutsche Athleten gewinnen 22 Medaillen – DBS-Präsident Beucher lobt das sportliche Abschneiden und das stimmungsvolle Sportevent in London, übt jedoch Kritik an der Berichterstattung im TV

Ein Doppel-Weltmeister, Silber und zwei Mal Bronze

Para-Leichtathletik-WM: „Prothesen-König“ Johannes Floors sprintet zu seinem zweiten Gold und bringt die Medien zum Schwärmen – Silber für Juliane Mogge, Bronze für Lindy Ave und Frank Tinnemeier

Frederike Koleiski: Die Überraschungs-Weltmeisterin

Para-Leichtathletik-WM: Mit persönlicher Bestweite im letzten Wurf gewinnt die Kugelstoßerin in London sensationell Gold – Freudentränen nach emotionaler Achterbahnfahrt

Gold mit Weltrekord für Niko Kappel

Para-Leichtathletik-WM: Nach dem Paralympics-Sieg schnappt sich Kappel auch den WM-Titel

Silber für Kugelstoßer Schulze, Bronze für Weitspringer Schäfer

London, 18. Juli 2017. Nach dem Mega-Monday mit drei Mal Gold und zwei Mal Bronze ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Dienstagvormittag bei der Para-Leichtathletik-WM in London weiter erfolgreich: Kugelstoßer Mathias Schulze und Weitspringer Léon Schäfer haben mit Silber und Bronze jeweils ihre ersten WM-Medaillen gewonnen.

Mega-Monday: Dreimal Gold und zweimal Bronze

Para-Leichtathletik-WM: Sebastian Dietz, Markus Rehm und Johannes Floors jubeln über den Titel, die Speerwerfer Martina Willing und Mathias Mester gewinnen Bronze

Super-Sunday: Gold, Silber und Bronze in 51 Minuten

Para-Leichtathletik-WM: Irmgard Bensusan kämpft sich zu Gold, Johannes Floors sprintet zu Silber und Alhassane Baldé überrascht mit Bronze

Mit deutschem Rekord zu Silber

Erfolgreicher Auftakt bei der Para-Leichtathletik-WM: Debütantin Lindy Ave sprintet auf Platz zwei, Daniel Scheil verpasst Gold nur um sieben Zentimeter – Mit David Behre fällt der nächste Paralympics-Sieger verletzungsbedingt aus

Johannes Floors: Einzel-Gold für die Traum-Saison?

Europarekorde über 100 und 200 Meter, Bestzeit über 400 Meter: Johannes Floors ist vor dem Start der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London am Freitag in Topform – Seine Ziele sind klar definiert

Deutsche Bahn Partner von der Deutschen Paralympischen Mannschaft

Frechen, 11. Juli 2017. Die Deutsche Bahn AG, die Schenker Deutschland AG, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) gehen gemeinsam den Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen in Pyeongchang 2018 und Tokio 2020. Die DB AG wird offizieller Mobilitätspartner, die Konzerntochter DB Schenker offizieller Logistikpartner. Die Kooperation wurde im ICE-Werk Frankfurt-Griesheim der DB in Anwesenheit von Lisa Zimmermann, Olympia-Teilnehmerin in Sotchi im Ski Freestyle, und Markus Rehm, Leichtathlet und dreifacher Gewinner der Goldmedaille bei den Paralympics in London und Rio, bekannt gegeben.

Stiftung Behindertensport mit neuem Vorstand und Geschäftsführung

Frechen 7. Juli 2017. Der Stiftungsrat der Stiftung Behindertensport – einer Stiftung des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) - hat im Rahmen seiner turnusgemäßen Jahresversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

Sebastian Dietz: Mehr als ein Leistungssportler

Starker Typ, starke Einstellung: Paralympics-Sieger Sebastian Dietz ist bei der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London vom 14. bis 23. Juli Favorit auf Kugelstoß-Gold in der Klasse F36. Außerhalb des Sports ist er engagiert wie kaum ein Zweiter – das weiß sogar Papst Franziskus

Alles eine Frage des Willens

Bestzeiten im Wasser, ein Blindenhund für den Alltag und große Vorfreude auf das „Heimspiel“ in Tokio 2020: Die sehbehinderte Schwimmerin Maike Naomi Schnittger kämpft im Becken gegen starke Konkurrentinnen und außerhalb mit Ampeln, Pfützen und Bordsteinkanten – Nach der IDM in Berlin vom 6. bis 9. Juli folgt im Herbst die WM in Mexiko als großes Highlight

Jubel über Silber und Bronze

Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft: Damen unterliegen den Niederlanden im Finale auf Teneriffa, Herren entscheiden Krimi für sich und holen Bronze

„Haben uns den Schneid abkaufen lassen“

Rollstuhlrugby: Deutschland verpasst bei der Heim-Europameisterschaft in Koblenz den Einzug ins Halbfinale und damit auch die direkte Qualifikation für die WM 2018 

Rollstuhlrugby-EM: Hoher Sieg zum Auftakt

53:37-Erfolg im ersten Gruppenspiel gegen Finnland – IWRF-Präsident John Bishop eröffnet die Europameisterschaften in Koblenz

Heiko Kröger verteidigt Weltmeistertitel

Para Segeln: Kröger gewinnt bei der WM während der Kieler Woche Gold im Einmann-Kielboot 2.4mR, Jens Kroker Bronze in der Hansa303 – „Meilenstein gesetzt Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics“

Packende Duelle bei der Heim-EM

In Koblenz finden die Europameisterschaften im Rollstuhlrugby statt – Deutsches Team fiebert dem Auftakt entgegen

Neubeginn: Mehr Verantwortung für alle

Rollstuhlbasketball-EM: Nach Trainerwechsel und Rücktritten von Leistungsträgerinnen blickt der neue Damen-Trainer Martin Otto der Europameisterschaft auf Teneriffa dennoch ebenso optimistisch entgegen wie Neu-Kapitänin Laura Fürst

Souverän zum sechsten EM-Titel in Folge

Para Triathlon: Bei den Europameisterschaften in Kitzbühel gewinnt Martin Schulz erneut Gold – Silber für Maike Hausberger sowie noch zweimal Bronze für das deutsche Team

Para Segel-WM in Kiel: Alles für die Paralympics 2024

Ein Titelverteidiger, viele Neuerungen und über allem der große Wunsch nach der Rückkehr zu den Paralympics – für die deutschen Segler wird die Weltmeisterschaft während der Kieler Woche nicht nur wegen des bekannten Reviers besonders

„Das was ich lebe, möchte ich weitergeben“

Der Countdown läuft: Rollstuhlrugbyspieler Jens Sauerbier fiebert dem Auftakt der Heim-Europameisterschaft in Koblenz heute in zwei Wochen entgegen

Top Team: Professionelle Vorbereitung auf die Spiele

31 Athletinnen und Athleten gehören dem Top Team für die Paralympics in PyeongChang 2018 und Tokio 2020 an

Prominente Unterstützung für „MIA“

Die mehrfache Paralympicssiegerin Verena Bentele und Weitsprung-Europameister Christian Reif sind die Botschafter des DBS-Projekts „Mehr Inklusion für Alle“ – Logowettbewerb läuft noch bis 11. Juni

Die magische Schallmauer durchbrochen

Kugelstoßer Sebastian Dietz übertrifft nicht nur erstmals die 15-Meter-Marke, sondern stellt mit 15,47 Metern auch einen Weltrekord auf

Zum Weltrekord getüftelt

Kleine Veränderungen mit großem Erfolg: Kugelstoßer Niko Kappel glänzt bei Münchener Ludwig-Jall-Sportfest mit 13,78 Metern

Para Radsport: Europacup und Deutsche Meisterschaften im Rheinland

Zahlreiche Paralympicssieger duellieren sich an Pfingsten im Rahmen der 65. Cologne Classics in Elsdorf und Köln

Kooperation im Parakanu besiegelt

Hamburger Kanu-Verband und Behindertensportverband machen gemeinsame Sache

Ein „ausgewiesener Fachmann“ kehrt zurück

Willi Breuer wird neuer Cheftrainer der Nationalmannschaft für Fußballer mit intellektueller Beeinträchtigung

BP Europa SE ist Co Förderer der Deutschen Paralympischen Mannschaft

Bochum/Frechen, 23. Mai 2017 – Ab sofort ist die BP Europa SE Co Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS) und der Deutschen Paralympischen Mannschaft und setzt damit die in 2015 begonnene Zusammenarbeit fort.

Léon Schäfer: Paralympics-Athlet und Sportstudent mit Prothese

Bei den Paralympics in Rio de Janeiro hat Léon Schäfer seine Konkurrenz überrascht, beim Eignungstest an der Deutschen Sporthochschule in Köln seine Mitstreiter – nun verbindet er in seiner neuen Heimat Studium und Leistungssport

Ein großer Kämpfer, der längst noch nicht satt ist

Vico Merklein nimmt nach dem emotionalen Gold-Triumph von Rio und schmerzhaften Schulterproblemen die Paralympics in Tokio 2020 ins Visier

Die Paralympics-Qualifikation im ersten Anlauf verpasst

Zu wenige Tore, zu viele Zeitstrafen: Deutschland landet bei der Para Eishockey-WM nur auf Platz sieben – Zweite Chance auf die Paralympics-Teilnahme im Herbst

 

 

 

 

Institutionelle Förderer

Hamburg
Sport Begeistert Hamburg
Hamburger Sportbund
Stiftung Leistungssport